reports

 

London, 03.05.2003

After our arrival in London at about 14:00 we stored our luggage in the youth hostel, tooked a short shower and went than straight to the Astoria, which is located in the Charing Cross Road.

Hardly arrived there we met Gas on the road who was on the way to his hotel. As it was still time left till doors open we decided to spend this time in one of the Starbucks Cafes.

At about 17:00 we went back to the venue and sold our 3rd ticket there.

Doors open was at 19:00 and the people went into the sold out Astoria. The people were in a party mood and so it was really great already when the supportband, called New Disease played. After their gig the stageoutfit was changed a little bit and than it finaly was time for HIM.

Ville was in a very good mood. He was wearing black trousers, sportshoes and a black jacket. Moreover you could see his favourite hat on his head...

Burton like always with cowboyhat, his beige-green militarytrousers and a shirt without arms.

Linde weared a blue jeans and as well a shirt without arms.

Mige was wearing the same as Linde but additionally a jacket.

Gas a shirt and black trousers.

Ville was sometimes a bit confused. He lost the songtitle or the text sometimes.

But anyway nobody realized that and who did, didn’t care about. J

The songs were mixed. They played elder Songs from the last three albums as well as new ones from „Love Metal".

After about 1 ½ hour the show was over. Unfotunately they didn’t play any additional songs after all.

Here you can read the setlist from the Astoria gig and a lots of greetings to all the nice people who got to our homepage because of the flyers we hope u enjoyed it as much as we did.

Your HIMforfans Team

 

London, 03.05.2003

Als wir gegegen 14:00 Uhr in London angekommen waren, haben wir erstmal unser Gepäck in der Jugendherberge abgeladen, uns schnell frisch gemacht und sind dann anschließend gleich zum Astoria das in der Charing Cross Road liegt gefahren.

Dort kaum angekommen haben wir auch schon Gas getroffen, der gerade auf dem Weg ins Hotel war. Da es bis zum Einlass aber noch eine Weile hin wsar, haben wir uns die Zeit in einem der nahegelegenene Starbuckscafes vertrieben.

Um etwa 17:00 Uhr sind wir zum Astoria zurück und haben usere überflüssige dritte Karte verkauft.

Um 19:00 Uhr war dann der Einlass und die Leute ströhmten ins ausverkaufte Astoria. Die Stimmung war schon bei der Vorband New Disease ziemlich gut. Nach deren Auftritt wurde die Bühne noch etwas umgebaut und dann wars auch endlich Zeit für HIM.

Ville war super drauf. Er hatte eine schwarze Hose, Turnschuhe, ein schwarzes Sacko und ein schwarzes Hemd an außerdem trug er wie gehabt seine beliebte Mütze...

Burton wie immer mit Cowboyhut, dazu seine beige-grüne Militärhose und ein ärmelloses Shirt.

Linde eine hellblaue Jeans mit Shirt.

Mige das Gleiche außer das er eine Jacke darüber trug.

Gas ein Shirt mit schwarzer Hose.

Ville war hin und wieder ein klein wenig verwirrt denn de Arme wusste so ab und an nicht welcher Song denn als nächstes kommt bzw. konnte sich manchmal nicht so ganz an den genauen Text erinneren... J Aber was soll’s, aufgefallen ist’s eh keinem und wenn dann war’s auch egal.
Die Reihenfolge der Songs war gemischt. Neben älteren Songs von den zwei vorherigen Alben gabs auch welche vom neuen Album „Love Metal".

Nach etwa 1 ½ Std. wars dann aber auch schon wieder zuende.
Auf eine Zugabe musste das Publikum leider verzichten.
Hier noch die Setlist vom Astoria und ganz viele liebe Grüße an die Fans die durch unsere Flyer auf unsere Homepage aufmerksam geworden sind, wir hoffen ihr hattet
genau so viel Spaß wie wir.

Euer HIMforfans Team.

 

The Setlist:

Buried Alive By Love
Heartache Every Moment
Your Sweet 666
Poison Girl
Sweet Pandemonium
Lose You Tonight
Beyond Redemption
Join Me
Soul On Fire
Pretending
The Sacrament
Fortress of Tears
Please Don't Let Go
The Funeral Of Hearts
Right Here In My Arms
The Path.

 

 

Pre- launch Show

08.03.2003 Hamburg

- Grosse Freiheit

Und wieder regnete es...

Nachdem wir unsere Karten am Ticketstand bei der Halle abgeholt hatten gingen wir in ein nahegelegenes Cafe erstmal Kaffeetrinken. Vor der Freiheit standen schon ein paar Leute, die bei der Kälte ausharrten. Alle Achtung... 

Um 18:00 Uhr war Einlass und so um 18:40 Uhr stellten auch wir uns an. Da war die Schlange nicht mehr ganz so lang. Zum Glück ging das alles recht schnell von Statten denn es war wirklich ziemlich kalt. In der Halle bekamen alle Fans ein T-shirt mit dem Aufdruck

„Grosse Freiheit 08.03.2003 /Love Metal geschenkt."

 

Wie gewohnt fing die Show dann mit ein paar Minuten Verspätung an.

HIM spielten die ganze neue Platte durch, die ihnen meiner Meinung nach auch ziemlich gut gelungen ist. Zwischen den einzelnen Songs erzählte Ville immer wieder ein wenig dazu.
Da es auf der Bühne wohl sehr dunkel war, konnte Ville die Setlist nicht lesen und musste immer wieder Mige fragen was denn nun als nächstes an der Reihe wäre. Das war ne ziemlich lustige Angelegenheit.

Auch ein kleiner Zwischenfall mit dem Mikrofon - das Teil wollte wohl irgendwann nicht mehr so ganz wie Herr Valo wollte... - konnte die gute Stimmung nicht trüben.

Als sie die neuen Songs gespielt hatten, gabs als Zugabe noch

Right here in my arms

Heartache every moment

Sweet 666

Wicked game

Join me

 

Von der vorherigen Albem und dann verabschiedeten sich die Süßen auch schon wieder. Ich fand das die neuen Songs im Allgemeinen recht gut angekommen sind und Fans sowohl auch Band feierten eine tolle Party.

Alle Voraussetzungen sind erfüllt um sich auf das neue Album „Love Metal" das am 14.04.2003 erscheint zu freuen.

Am nächsten Tag haben wir uns dann wiedermal auf den Heimweg gemacht....

Hier noch die Setlist zur Show:

Buried alive by love

Funeral of hearts

Beyond Redemption

Sweet Pandemonium

Soul on Fire

The Sacrament

This Fortress of tears

Circle of fear

Endless Dark

The Path

 

Eure Meinung ist gefragt... wie fandet ihr das Konzert und wie haben euch die neuen Songs gefallen?

Schreibt uns und lasst es uns wissen.

Euer HIMforfans - Team

 

08.03.2003 Hamburg, Große Freiheit (by Anja)

Wir hatten gerade noch rechtzeitig von der Internet-Verlosung für die Tix erfahren. Unsere Karten beweisen es, wir waren echt spät dran. Über die sieben Stunden Zugfahrt konnten wir uns also erst Gedanken machen, als wir wirklich in dem Winzabteil festsaßen, jeder nur mit einen kleinen Rucksack bepackt, der gerade für Essen und Trinken für die drei Tage reichte. Aber hey, es war schließlich März - der Winter war vorbei. Bis wir dann in Hamburg ausstiegen und es regnete. Stimmung getrübt, Vorfreude gedrückt.

Am nächsten Morgen - dem glorreichen 08.03. - fielen wir viel zu früh aus unseren Kojen und siehe: es regnete immer noch. Verdrossen machten wir uns auf den Weg über Hunderte U-Bahn-Stationen und düstere Bahnhöfe, um uns dann erstmal auf der Roten Meile gründlich zu verlaufen. Es war 11 Uhr, als wir an der Großen Freiheit ankamen. Und oh Schock- die ersten standen schon da, im Nieselregen und alle in Schwarz. In unseren braunen Wildledermänteln und Jeans haben wir uns wie Barbie höchstpersönlich gefühlt. Also schnell Karten holen und zu McDonalds aufwärmen. Zwischendurch noch philosophieren, wie "Love Metal" wohl sein würde. Rockig, bitte rockig.

18 Uhr dann wieder hinstellen und warten und warten. Als die Türen geöffnet wurden, waren wir auf einmal nicht mehr die Barbies, sondern die kleinen Mädels in Pseudoschwarz, die alle wie verrückt zu kreischen anfingen. Nach einem Kampf mit den Ellenbogen standen wir schließlich doch drinnen, ziemlich allein, denn wegen den ganzen Ausrastern wurden die Türen noch mal geschlossen. Jeder hat sich brav ein "Love Metal Gold" T-Shirt abgeholt - XXL, wat soll's -, die Kamera mit Zoomobjektiv an der Kontrolle vorbeigeschmuggelt und dann ging es ans Platzerkämpfen. Wir schafften es kurz vor Beginn noch in die zweite Reihe, nachdem wir mit einem Tritt in den Allerwertesten vom VIP-Balkon wieder heruntergeschubst wurden.

Und dann, die Band. Noch mehr Kreischen. Ville greift in aller Ruhe zum Mikro- ein breites Lächeln auf dem Gesicht, das den gesamten Gig überdauerte. "Buried Alive" als Opener macht alle Zweifel zunichte und der Pot brodelt. Bis ich mit Erschrecken feststellte - sie ist wieder da, die Sirene der Apokalypse. Eine Spanierin mit dem lautesten Organ der Welt steht direkt neben mir - Horror. Sie hat selbst Oropax in den Ohren, kluges Kind. Zuerst will sie Gas in ihr Bett. Der tut nicht mal so und schlägt die Drums weiter kurz und klein. Dann ist Migè an der Reihe, der sich nur mit einem lachenden Schulterzucken an Ville wendet. Und schließlich will die Zuckersüße auch noch Ville heiraten. Der war zuerst ein bisschen angepisst, aber schließlich wollen sie doch alle nur ihn. Ego wieder gestreichelt und das Grinsen wird breiter.

 Und Wunder über Wunder, die kannte auch schon alle Texte. Respekt.

Derweil ist das Konzert schon so voran geschritten, dass die wie immer großteils weibliche Menge tobt. Nach jedem Song kehrt Stille ein, jeder will hören, was der Großmeister zu sagen hat. Ville kommentiert die Songs, gratuliert noch einmal dem frischgebackenen Papa Linde und meint, er hätte gerne zum Film "The Ring" einen Song beigesteuert. Dann muss das Mikro ausgetauscht werden, weil die Batterien alle sind. Und immer begleitet von Villes strahlendem Grinsen.

Wie im Flug ist dann das eigentliche Konzert vorbei und im johlenden Applaus verlässt die Band die Bühne. Zugaberufe und Bravo da capo locken sie dann noch mal hervor und die alten Songs werden angestimmt. Und was soll man sagen, das Publikum ging noch mehr ab als zuvor. Nun wird endgültig lauthals mitgegrölt und die Stimmung kocht über. "Heartache Every Moment" und sogar die Mutti der Kleinen hinter mir singt mit.

"Join Me" ist dann das Ende. Sie hätten sich auch ein anderes Lied aussuchen können, meiner Meinung nach. "Join Me" wird auf die Dauer von drei Jahren auch langweilig. Naja, es kommt an. Hier und da ein Heulkrampf.

Kurz nach halb zehn gehen dann die Lichter wieder an. Einige Mädels kreischen immer noch und man möchte ihnen einfach mitleidig sagen - Leute, es ist vorbei. Die kommen nicht mehr.

Aber man kann's ja verstehen. Der Gig war der beste, den sie jemals geliefert und wir jemals miterlebt haben. HIM sind eben ne Live-Band.

Und es regnet immer noch. Auf dem Rückweg über die hundert Stationen tritt dann auch bei uns die Sehnsucht ein, doch noch mal von vorne anzufangen und die Frage, ob sie Erfolg hatte, die Spanierin.

 

THANKS TO ANJA FOR SENDING IN!!!

 

 

Hamburg, Große Freiheit, 08.03.03

Love Metal Preview Show

It was a grey and rainy day (let's say typical weather for Hamburg) when I headed to the Große Freiheit Club (in English: Great Liberty) to get my ticket. The ticket that I had won at the official Heartagram site had to be collected before 4.00 pm. When I arrived, there already were about 100 fans waiting in front of the doors. Many more were walking up and down the streets. Most of them were dressed as Gothics. If there's one thing I hate it's waiting and so I decided to explore the Reeperbahn a little. But at about 5.15 pm I had enough of sex shops and all that stuff and went back to Große Freiheit to line up.

When the doors opened a few minutes later than 6.00 pm there was a great pushing in the crowd. Somehow I managed not to be squashed like a bug and "saved" my place in the sixth row from the stage. At the background of the stage there was a great (golden ?) Heartagram and I spent my time looking at it until 7.30 pm when HIM were supposed to come on stage. Some girls were already screaming hysterically. This screaming reached its highest point when HIM finally entered the stage with only about 10 minutes retard. Ville wore the Rolling Stones shirt (the one with the tongue), grey pants, a belt with a Heartagram on it, the famous green/grey scarf and the black woollen hat. In brief, not a very surprising outfit !

The show was started with "Buried Alive By Love" which seems to be the heaviest song on the new album. Ville was smiling a lot, maybe because it fits the lyrics ("Will you rescue me with your smile") or probably rather because he was good-tempered. Although the concert was powered by Jägermeister, Ville was only drinking water and beer and a bottle of Jägermeister only stood in the background as some sort of decoration. He talked much to the people. Mostly I only understood fragments of what he said and couldn't really make out the whole meaning. However, after "Buried Alive By Love" he told that they would play the whole new album and that this would be the only time they would do this. Then he introduced "The Funeral Of Hearts". And this one was really celebrated and everybody was singing along. The softly shining spotlights perfectly supported the romantic atmosphere that was in the air. Ville seemed to be very happy that the fans liked the new song so much. Also the next song "Beyond Redemption" was recognized because many fans had already heard it before. It sounded really great and Ville's voice was amazing. I think it was my favourite song this evening. The song that followed was "Sweet Pandemonium", partly a ballad and partly a rock song.

I noticed one more time again that Ville has this kind of look that always makes you think that he's looking at you. Once when it seemed to me that our looks were sort of "hooked" into each other Ville really put his hand at his hat as if he wanted to greet me. But I guess that's just an illusion because it's very hard for the people on stage to see anyone in the crowd clearly. However, it's a nice illusion !

Also "Soul On Fire" was recognized because HIM had already played it at the M'era Luna Festival in 2002. Several times (I don't exactly remember during which songs) there were problems with Ville's microphone. He said something about batteries and the mic was changed immediately. The next song "This Fortress Of Tears" consisted of softer and heavier parts. "The Sacrament" started with a beautiful keyboard intro and soon the catchy chorus hooked in my mind. The next songs that were played must have been "Circle Of Fear" and "Endless Dark". During the song "The Path" there came up again a very romantic mood. Ville said that the title sounds like if it is a Gothic track but that it's not true. At the end it sounded kind of psychedelic, just like it was described in an article of Sonic Seducer. The guitars reminded of the "Cosmic Pope Jam Version" of "Pretending".

When the first part of the show was over and the band left the stage people shouted for an encore. And yes, after one or two minutes they were back on stage. The fans were really hot at that time and danced and sang along to "Right Here In My Arms". All in all, the old songs got more applause than the new ones. When Ville sang "But you're holding on strong" from "Your Sweet 666" he tightened his arm to show his muscles. Then he looked at his arm and laughed as if he had realized there was not much muscles to show, which was really funny. Well, Ville, we love you as you are !

Also During "Your Sweet 666" he sang a part of another song which I didn't know. They went on with Wicked Game and then ended with - what a surprise - Join Me. At 9.00 pm everything was over much to early. It was a great show and I think everyone who was there had a great time.

© by Samonia.

 

Thanks for sending in to Samonia!!!


 

DJ Gas

Hamburg - Scandia Bar 07.03.2003

 

Als wir gegen 21:00 Uhr ankamen war die Scandia Bar schon proppe voll. In der Zeit in der wir auf Gas warteten, wittmeten wir uns der Bar.

Um 22:00 Uhr kamen Ville, Burton, Mige und Linde die sich allerdings nicht lange aufhalten liesen und gleich in die Sauna der Bar verschwanden.

Mit Verspätung kam dann auch endlich Gas und legte auf. Von Ozzy bis hin zu Bon Jovi hatte er alles dabei. Während seine Bandkollegen gegen 01:00 Uhr die Bar verließen, blieb Gas und als wir um 03:00 Uhr beschlossen hatten ebenfals ins Hotel zu fahren machte er noch immer keine Anstalten zu gehen...

 

Top of the Pops - Hürth 06.03.2003

Vom Stau Gott sei Dank verschont sind wir nach ca. 4 Std. Fahrt in Hürth angekommen. Da haven wir uns dann zu den TV Studios durchgefragt wo wir dann gegen 15:00 Uhr auch angkamen. Trotz des strömenden Regens haben wir uns entschieden nicht ins Studio zu gehen, sondern blieben draußen und schauten uns erstmal ein wenig um. Lieder gabs da weit und breit kein Cafe oder ähnliches, wo man sich hätte reinsetzen können.

Naja wozu hat man ein Auto und was zum Essen / Trinken hatten wir ja auch dabei.

Während wir warteten passierte nichts aufregendes. Hin und wieder kam jemand an bzw. ging jemand.

In dieser Wartezeit sahen wir zum Beispiel Natural oder Matchbox 20.

Gegen 18:00 Uhr kam dann der Tourbus von HIM vorgefahren, der durch den Jägermeisteraufdruck unverkennbar war. J

Kruz darauf kamen Gas, Mige und Burton und ein paar Minuten später auch Ville der Autogramme schrieb und mit den eher wenigen Fans Fotos machte. Er sowie auch der Rest waren wirklich sehr nett.

Linde war leider nicht mitgekommen.

Anschließend gings dann direkt nach Hamburg wo ja am Wochenende das lang ersehnte Konzert stattfinden sollte.

 

Mera Luna Festival

 

Geschlafen haben wir in Hildesheim und sind von da aus gleich zum Festivalgelände gefahren, wo wir uns wieder mit Freunden getroffen haben.

An dem Tag haven die 69 Eyes dann gespielt wo es aber leider geregnet hat. Der Regen hat das Festivalgelände in ein regelrechtes Schlammfeld verwandelt. L

Nach den Eyes sind wir zurück ins Hotel, da uns der Schlamm im wahrsten Sinne bis zu den Knien stand...

Am Sonntag waren dann HIM an der Reihe. Aber vor der Show gabs ja noch die Autogrammstunde. Da gings auch ganz schön zu, aber meiner Meinung nach waren alle ganz gut gelaunt und die Band sowohl als auch die Fans - die sich ja schon etwa 3 Std. vorher angestellt hatten - hatten ihren Spaß. Nach der Autogrammstunde haben wir die Zeit genutzt um was zu essen.

HIM spielten einen neuen Song der „Sole on Fire" hieß und uns allen recht gut gefallen hat. Nach dem Gig sind wir allerdings gleich zurück ins Hotel da wir alle samt hunde müde waren.

 

 

 

Pepsi Sziget Festival

 

Als wir zwei Tage vor dem Auftritt von HIM in Budapest ankamen, haben wir erstmal unser Zelt auf dem riesigen Festivalgelände aufgebaut und sind uns umschauen gegangen.

Da das Festivalgelände so groß war gabs auch viel zu sehen. Am nächsten Tag oder bessergesagt nach 4 Std. Schlaf haben wir dann die Show von „The Mission" angesehen und ein paar Freunde getroffen. Am nächsten Tag haben dann HIM und die 69 Eyes gespielt.

Die neuen Songs der Eyes waren live viel besser als auf der CD „Paris kills" und auch die ganze Show war wesentlich besser im Gegensatz zu den vorherigen. Am Abend spielten dann HIM als headliner. Obwohl Ville wohl etwas kränkelte - er hatte glaube ich Halsschmerzen oder so???- war der Gig ziemlich cool.

Nachher haben wir HIM und die Eyes noch im Hotel getroffen. Am nächsten Morgen war unser Urlaub dann beendet und wir haben uns auf den Heimweg gemacht.

 

 

Finnlandtour 2002

 

(29.03.-07.04.2002)

Also hier nun der versprochenen Bericht von meiner Woche in Finnland.

Am Freitag, den 29.03.2002 sind wir angekommen. Wir haben uns am Flughafen ein Auto gemietet, mit dem wir uns dann auf den Weg zu unserem Hotel gemacht haben. Als wir am „Tavastia" vorbeigefahren sind, stand da ein Tourbus. Meine Freundin meinte dann aus Scherz vielleicht spielt ja ne coole Band... Kaum hatte sie das gesagt, kam der Ville um den Bus auf die Straße gelaufen und wir hätten den Guten um ein Haar überfahren. Das war dann natürlich de Lacher des Tages... J Wir waren gerade mal 30 Minuten in der Stadt, und schon läuft uns der uns über den Weg...

Als der Schock überwunden war, haben wir erst mal eingecheckt und unsere Sachen so gut wie egen möglich in den Schränken verstaut. So um etwa 18:00 Uhr haben wir dann 2 Freundinnen getroffen, die ebenfalls im diesem Hotel untergebracht waren.

Am Abend sind wir dann noch in ne Bar gegangen, wo wir Linde und seine Freundin getroffen haben. Eigentlich wollten wir nicht allzu lane bleiben, da wir ja am nächsten Tag zum Konzert nach Köyliö fahren mussten. Der Wille war stark doch der Geist war schwach... Wir blieben dann noch bis um 04.00 Uhr, also bis sie uns rausgeschmissen haben, weil sie zumachen wollten.

Köyliö, 30.03.2002

Nach ziemlich wenig Schlaf haben wir uns auf den Weg nach Köyliö gemacht. Da waren wir noch im festen Glaubenm, es sei eine Stadt... HM... Naja, nach etwa 3 Std. kamen wir da auch an. Doch hinter dem Ortsschild befanden sich wenns hoch kommt vielleicht nur 3-4 Häuser, von einer Halle oder etwas Ähnlichem kaum zu schweigen... Nach 1 Std. suchen haben wir sie dann gefunden. Die „Halle" - damit ist jetzt aber keine richtige Halle oder etwas in der Art gemeint- das war mehr so eine Art Jugendzentrum.

Wir sind dann im Auto gesessen, da es doch noch ziemlich kalt war und haben auf den Einlass gewartet. Davor haben wir noch lInde, Burton und Mige getroffen, die mit eigenem Auto ankamen.

Der Einlass war so gegen 20:00 Uhr. Vor dem Konzert war da noch eine Disco. So gegen 23:00 Uhr kamen dann die „Screepers", die ja auf der ganzen Finnlandtour Vorgruppe waren. Ich persönlich finde die echt voll cool und witzig. Ist mal was anderes. J

Sie spielten so ungefähr 30-40 Minuten dann wurde die Bühne umgebaut und wir warteten schon wieder... Dann endlich HIM kamen on stage und rockten los. Die Setlist war viel länger als auf der vergangenen Tour durch Europa. Sie spielten auch wieder ältere Songs, wie z. B. „For You" ( Wobei Ville auf finnisch erklärte, dass Linde mit zu dem Song beigetragen hätte), „It’s all tears" und „When love and Death embrace" Wo Burton gecht gut spielte. Nach der Show sind wir raus und haben noch mal Linde usw. getroffen, da wir neben ihnen geparkt hatten.

Wir sind dann in ein Hotel gefahren, um wenigstens noch ein wenig Schlaf zu finden. Immerhin war es da ja bereits 03.00 Uhr.

Alavus, 31.03.2002

Und schon waren wir wieder unterwegs... Alavus war schon eine etwas größere Stadt im Vergleich zu dem Nest -sorry, aber anders kann man das gar nicht beschreiben!- vom Vortag. Wir kamen da gegen 16:00 Uhr an und da tauchte unser altes Problem wieder auf. Wir konnten die Halle nicht finden. Also fragten wir an einer Tankstelle nach, wo man uns mit mehr oder weniger verständlichem Englisch erklärte wo wir hin müssen. Die Halle war auch ein klein wenig größer und diesmal mussten wir auch nicht so lange auf en Einlass warten. Wieder sie selbe Prozedur wie am Vortag. Als erstes die Disco, dann die Vorband und dann eben HIM:

Die Shows waren echt gut, ich finde etwas besser als die der letzten Tour. Wir sind in der selben Nacht wieder zurück nach Helsinki gefahren.

Geschlafen haben wir dann allerdings nicht mehr.

Am Dienstag waren wir zuerst einmal Billiardspielen und dann wieder in ner Bar. Da haben wir anch langer Zeit den Juska wieder gesehen. Leider ist er aber nicht lange geblieben.

Am Mittwoch das selbe Spiel wieder. Da haben wir Gas getroffen, der ziemlich betrunken war und da er verloren hat auf einen Spielautomaten eingehämmert hat.

Burton ist später auch noch dazu gekommen.

Helsinki, 04.04.2002

Am Donnerstag war dann das „Tavastia-Konzert" angesagt. Danach wieder in die Bar. Außer Ville und Burton waren ale da und den Jyrki von den 69 Eyes haben wir auch noch getroffen.

Turku, 05.04.2002

Nachdem wir ewig weit gelaufen sind, haben wir uns wieder ein Auto gemietet. Dann sind wir gleich nach Turku gefahren. Die Fahrt dauerte nicht allzu lange, da Turku nur 1 Std. und 30 Minuten in etwa von Helsinki etnfernt ist. Das ist auch ne „normale" Stadt. Die Halle, die sich gleich neben einem Hotel befand, fanden wir auch ohne Schwierigkeiten. Im Hotel haben wir dann erstmal was gegessen und anschließend. Linde mit Freundin, Burton, Gas und Ville getroffen. Bis zur Show saßen wir in der Hotelbar.

Aber ein Problem muss es wohl immer geben... Wir fanden den Typen mit der Gästeliste nicht... Aber wer suche der finde... An dem Abend waren die „Screepers" nicht als Supportband da, dafür wurde aber das Konzert gefilmt.

Nach der Show saßen noch alle in der Bar.

Am Samstag wr dann wieder die Bar in Hel. Angesagt, wo wir nochmals auf Linde und auch auf Bazie von den Eyes trafen.

Am nächsten Tag sind wir dann wieder nachhause geflogen...

Setlist:

Stigmata Diaboli

Heartache every moment

Sweet 666

Poison girl

Burry me deep inside your heart

Lose you tonight

Right here in my arms

Sail on (Bad brains)

Gone with the sin

For you

Join me

Wicked game

IT’s all tears

In joy and sorrow

Pretending

Hands of doom (Black Sabbath)

Close to the flame

Please don’t let it go

Poison heart (the Ramones)

When love and death embrace

 

 

Balelec Festival


Lausanne - 23.05.2003

 



Here we go again...
The Festival season has now also started for us. It started in Lausanne at
the Balelec Festival in Switzerland.
The journey was a little longer as originatly planed due to the sudden heat
and the stop and go traffic.  But at about 21:00 we also arrived at the
parkingplace near the festival area. Therefrom we had to walk 4 minutes till we
finaly arrived. But than a „little“problem came up... There were missing 3
Franken - converted about 2 euro -. In our opinion the tickets were really cheap
- the price was converted 19 euros for each - if you compare it to the others
which cost all over 60 euros or more... But we found two drunk guys who gave
us the money and so we went to buy the tickets. we want to take the chance
to say thanks again to them for the help. Really nice. So the problem was away
and we went with the tickets to the doors were we had to wait a little while
till we could go in. But inspite of the trafficjams, the „moneyproblem“ and
the long waiting time infront of the doors we had still time left till the
gig of HIM. Before their gig there were playing some swiz bands, which were
also very good. As they started to change the stage equipment we decided to go
slowly to the stage to get a good place to take the pictures. This wasn’t a
big problem and quite easy to get there as everybody left when the band before
stopped to play to get some drinks or whatever... they first came back some
minutes before HIM came on stage. It was about 01:30 when HIM started to rock.
Ville was totaly drunk and he was wearing his hairs as well as Mige longer
again and suprise suprise... J he came on stage without his sooooo endles
loved hat. This gig was somehow something special as Ville was total funny. He
was dancing on stage and he sometimes missed to sing so what a luck that there
are fans, who are able to sing the songs for him. J
On the pictures below you can see what the boys were wearing. Ok? Sorry, if
it takes a little time till you can see the pics together with the reports
but the developing of them takes a bit longer than typing the reviews. Ok? So
please be patient.
There was nothing really new relating to the setlist of that night. But you
can see it below the report. We extra made notes for you. J
The gig was very funny and also very cool. Burton did an unvoluntary strip
because his trousers sliped away while he was a bit to powerfull on his
keys...
At the end we want to say thank you to that girl who was right next to us
because she helped us to get some cool pics. Sorry unfortunately we haven’t had
enough time so we don’t know your name...
That’s it we hope you enjoyed this little report.
So take care

Ciao  
Your HIMforfans Team

 

 Setlist:

Buried Alive By Love
Heartache every moment
Sweet 666
Poison girl
The sacrament
Wicked Game
Beyond Redemption
Pretending
Right Here In My Arms
Funeral Of Hearts
Lose you tonight
Join Me
Soul On fire

 

 

 

Balelec Festival


Lausanne - 23.05.2003

 



Here we go again...
Die Festivalsaison hat jetzt also auch für uns begonnen und zwar in Lausanne
beim Balelecfestival in der Schweiz.
Die Anreise dauerte wegen der plötzlichen Hitze und dem stockenden Verkehr
auf den überfüllten Straßen etwas länger als geplant aber gegen 21:00 Uhr
waren auch wir endlich am Parkplatz vor dem Festivalgelände angelangt. Von dort
aus waren es noch ca. 4 Minuten zu Fuß. Doch da stellte sich uns dann ein
„kleines“ Problem in den Weg. Uns fehlten 3 Franken - umgerechnet etwa 2 Euro -
für die Karten, die unserer Meinung nach ziemlich günstig waren wenn man das
mal mit anderen Festivals für die die Tickets so 60 Euro oder mehr kosten
vergleicht. Aber wir haben dann ein paar betrunkene Schweizer gefunden die so
nett waren, uns den fehlenden Betrag zu schenken. Nochmal ganz lieben Dank an
dieser Stelle.
Also da das Problem gelöst war begaben auch wir uns Richtung Einlass. Das
dauerte eine halbe Ewigkeit aber war ja egal, denn HIM waren sowieso erst um
01:30 Uhr an der Reihe waren und trotz der Staus, des „Geldproblems“ und des
langen Einlasses hatten wir noch ein wenig Zeit bis dahin.
Vorher spielten noch ein paar schweizer Bands die ganz ok waren.
Als die Bühne dann umgebaut wurde sind wir nach vorne geganen um uns schon
mal nen guten Platz zu sichern um Fotos zu machen. Das lief problemlos ab. Die
Zeit verging im Anschluss auch recht schnell. Um 01:30 Uhr war dann Showtime
und HIM rockten los. Allerdings mit einem besonders betrunkenen Ville der
die Haare wie Mige wieder lang trug und sich auch wieder mal ohne seine
geliebte Mütze zeigte.
Dieser Auftritt war irgendwie etwas Besonderes. Ville war total lustig,
hampelte herum und vergaß hin und wieder mit zu singen... gut das es Fans gibt,
die im Stande dazu sind die Songs mitzusingen. J und an denen sollte es auch
in der Schweiz nicht fehlen.
Was die Jungs so anhatten könnt ihr auf den Bildern sehen. Bitte habt Geduld
wenn es etwas dauert bis die Fotos hier zu sehen sind denn den Bericht zu
tippen geht schneller als die Fotos zu entwickeln. Ok?
In Bezug auf die Setlist gabs eigentlich nichts besonderes. Aber ihr könnt
die Reihenfolge der Songs unten nachlesen. Haben nämlich extra für euch
mitgeschrieben. 
Der Auftritt war im Allgemeinen echt lustig. Burton war wohl irgendwann zu
stürmisch an seinen Keyboards, ihm rutschte die Hose und somit legte der Arme einen unfreiwilligen Strip hin.
Zum Schluss möchten wir uns noch bei dem Mädel neben uns - sorry, leider
wissen wir deinen Namen nicht da alles viel zu schnell ging - bedanken, sie hat
uns nämlich geholfen das unsere Fotos zu machen.
Also denn last’s euch gut gehen

Ciao bis zum nächsten Mal
Euer HIMforfans Team  

Setlist:

Buried Alive By Love
Heartache every moment
Sweet 666
Poison girl
The sacrament
Wicked Game
Beyond Redemption
Pretending
Right Here In My Arms
Funeral Of Hearts
Lose you tonight
Join Me
Soul On fire

 

Masters of Rock Festival

Vizovice, Chech Republic 28.06.2003

 

So, here we go again and there’s a lot to tell after such an „festivalweekend".

On Friday we started our trip in a good mood at 12:30 o’clock but it should turn out as very stressfull and heavy. All started so good. No trafficjams, it was not too hot and we hadn’t to wait too long on the boarder of Germany and the Chech Republic. After showing our passports we were allowed to get in and so we continued to direction Plzen. There were some little trafficjams because of the trafficlights but that was nothing compared to what was still expacting us... After we passed Plzen we continued to Prague and than on to Brno. But than it came to it’s end. Because of a building site we had to take another way which turned totaly apart from our description so the chaos was perfect and we were standing in the middle of nowwhere and all that in the middle of the Chech Republic... When we drove a bit through towns, their name even can’t be pronounced by us, we stopped at a field where a man was working. Ofcourse he wans’t able to speak any German or English and as our Chech was not the best, too we had to talk with hands and feed. With luck we found a „city", which was mentoined on our plan and so at least the direction was ok again. But our pleasure didn’t last long. The stress started: We got more and more into the „nothing" and because of the worse streetconditions we got totaly under timepressure.

HIM were supposed to play aat 21:45 o’clock but at this time we still had to 12 km to drive. We almost got crazy. But in the end it turned out to be good. When we arrived we were told that HIM play a little bit later and a Chech ban was still on stage. So we had still time left to visit the toilette. J

When HIM played we tooked some pictures but I guess that thea arent’t that good. But we will see. The show was good. Ville, again without hat and again totaly in black, Burton with darkblue jeans and a green shirt, Mige weard a black shirt and trousers, Gas unfortunately still with beard and in black and Linde weard light blue jeans and a shirt. The setlist was the same again. Later we stand behind the stage, where you also could see very well. There was nothing to feel anymore from the heat of the day, it was totaly cold.

After the show we drove into the next bigger city „Zlin", found a hotel there and fellt asleep totaly down and tyred at 02:00 o’clock.

 

 

 

Campus Invasion

 

Mannheim, Germany 29.06.2003

On the next morning we started at about 09:00 o’clock and so we drove slowly across the countryside untill we reached Brno again. The wholes in the street which led to Brno were very considerable. J But after Brno the trip was ok. No trafficjams and again less waitingtime at the boarder. It was about 18:00 o’clock when we decided to stop for a little break  and to eat something. But after that we continued immediately to Mannheim.

When we got on the Campus the stage was already prepared and after 1-2 minutes Bam Magera and a woman came on stage to announce HIM. Bam showed his new HIM-tattoo and got a lot of enthusiasm from the fans. Than HIM started.Relating to the outfits of the guys nothing did change and also the setlist - what a suprise...J- remained the same.

A girl said something in finnish to Ville and he said: „ Oh, I thought that we are in Germany" and that he likes it if people talk in different languages but he’s unfortunately not able to. However his „Dankeschön" („Thank you") sounded already professional. J

The festival was over very early, it was about 22:00 o’clock when we got back to the car and on the way home. At last it turned out to be stressfull again. There was no sign for the highway... But after a little „sightseeingtour" through the city of Mannheim and at least 8 different descriptions we got it, so we arrived completely tyred at 02:30 o’clck in the morning at home.

But the next festival in July is already plant.

than take good care

 

Love
Till next time

Yours HIMforfans Team

 

 

 

Masters of Rock Festival

 

Vizovice, Tschechei 28.06.2003

So, da wären wir mal wieder und nach so einem „Festivalwochenende" gibt’s auch so einiges zu erzählen:

Am Freitag sind wir gut gelaunt um 12.30 Uhr losgefahren. Die Fahrt sollte sich jedoch als ziemlich stressig und nervtötend erweisen. Dabei hatte alles so gut angefangen. Kein Stau, es war nicht zu heiß´und an der Deutsch / Tschechischen Grenze hatten wir auch keine allzu lange Wartezeit. Nachdem wir unsere Pässe gezeigt hatten, durften wir also passieren und machten uns auf den Weg Richtiung Plzen. In der Stadt war zwar hin und wieder Stau aufgrund der vielen Ampeln aber das war nichts im Vergleich zu dem was uns noch erwarten sollte...

Nach Plzen kam dann Prag und danach gings weiter nach Brno. So doch dann war erstmal Ende. Denn durch eine Baustelle gabs ne Umleitung durch die Pampa und alles wich total von unserem Plan ab... Eh wir uns versahen befanden wir uns in „the middle of nowwhere" und das mitten in der tiefsten Tschechei. Als wir etwas gefahren sind, durch Städte deren Manem ich nicht mal aussprechen kann, kamen wir an einem Feld vorbei, auf dem ein Mann arbeitete. Natürlich sprach er kein Wort Englisch oder Deutsch und unser Tschechisch war ja nun auch nicht das Beste (J) also mussten wir uns mit Händen und Füßen verständigen. Durch Glück fanden wir aber dann eine „Stadt" die auch auf unserem Plan zu lesen war und somit war die Richtung zumindest wieder ok. Aber zu früh gefreut! Denn dann fing der Stress erst richtig an. Wir kamen immer mehr in die Pampa und durch die schlechten Straßenverhältnisse kamen wir total in Zeitdruck.
HIM sollten um 21:45 Uhr spielen aber zu diesem Zeitpunkt waren wir noch etwa 12 km von Vizovice entfernt. Es war zum verzweifeln!

Aber es sollte sich doch noch alles zum Guten wenden. Als wir ankamen erfuhren wir, dass HIM später spielen und im Moment noch eine Tschechische Bamd dran war. Also Glück im Unglück...

Und somit hatten wir sogar noch Zeit um aufs WC zu gehen. J Als HIM spielten haben wir ein paar Fotos gemacht die allerdings wie ich glaube nichts geworden sind... naja, wir werden sehen. Ville wieder mal ganz in schwarz, Burton mit dunkelblauer Jeans und grünem Shirt, Gas leider noch immer mit Bart und ansonsten ebenfalls in schwarz, Mige im schwarzen Shirt und Hose und Linde in helblauer Jeans und Shirt. Die Setlist war wieder die Gleiche. Später stellten wir uns hinter die Bühne, wo man auch ganz gut sehen konnte. Von der Hitze des Tages war allerdings nichts mehr zu spühren, es war nämlich sau kalt. Nach der Show sind wir in die nächst größere Stadt „Zlin" gefahren, wo wir ein Hotel gefunden haben und um 02:00 Uhr total ferting und entnvert eingeschlafen sind.

 

 

Campus Invasion

 

Mannheim, Deutschland 29.06.2003

 

Am nächsten Morgen haben wir uns auf den Weg nach Mannheim gemacht. Wir sind so gegen 09.00 Uhr losgefahren und so tuckerten wir also dahin bis wir in Brno waren. Die Schlaglöcher auf der Straße dahin waren ziemlich beachtlich. J Aber ab Brno gings dann recht zügig voran, kein Stau mehr in den Städten, keine Umleitungen mehr und keine Wartezeit an der Grenze. Gegen 18:00 Uhr haben wir mal Paue gemacht um kurz was zu essen dann gings aber gleich weiter nach Mannheim, wo wir gerade noch rechtzeitig ankamen. Als wir auf dem Campus kamen war die Bühne schon fertig umgebaut und schon kam die Ansagerin mit Bam Magera auf die Bühne. Bam zeigte sein neustes HIM tatoo auf der Seite und kündigte HIM an. Das wurde von den Fans mit Applaus kommentiert. Und schon gings los...Wie gewohnt mit „Buried Alive By Love". Von den Klamotten hatte sich nichts geändert und - Überraschung J - die Setlist war auch unverändert. J

Ein Mädel sagte was auf finnisch zu Ville und er meinte „Oh ich dachte wir wären in Deutschland" und das er es cool fände, wenn Leute in verschiedenen Sprachen reden, er das aber leider nicht kann... naja aber immerhin konnte er sich auf deutsch bedanken und sein „Dankeschön" klang schon ziemlich professionell...

Das Festival war schon ziemlich bald zu ende, um 22:00 Uhr war Schluss und wir sahen zu, dass wir zum Auto kamen... Und zu guter letzt ging es nochmal an die Nerven. Denn die Autobahn war nicht angeschrieben und keiner wusste wies lang geht. Nach 2 Std. druch Mannheim - Auch eine Art eine Stadtrundfahrt zu machen. Gell? - und mindestens 8 verschiedenen Wegbeschreibungen haben wir dann den Weg doch noch gefunden und waren um 02:30 Uhr zuhause.

Also wenn einer ein Reise tut...

Aber was solls das nächste Festival im July ist schon wieder geplant.

Bis dahin lassts euch gut gehen und hier trotzdem nochmal die Setlist:

Buried Alive By Love
Heartache every moment
Sweet 666
Poison girl
The sacrament
Wicked Game
Beyond Redemption
Pretending
Right Here In My Arms
Funeral Of Hearts
Lose you tonight
Join Me
Soul On fire

 

 

 

Ciaoi bis zum nächsten Mal

Euer HIMforfans Team






 

 

Ankkarockfestival, 02.08.2003

 

Oh yes, the nights in Helsinki can be long and you hardly find some sleep, not at all on a friday night...

That also have been the beginning of a totaly stressfull day.

When we waked-up on satureday we first had to get rid of the hang-over which was a little memory of the past night. Than we thought - ok ok you shouldn’t even try to think after such a night! J - HIM would play in the late evening at about 22:00 o’clock or 23:00 o’clock as they did usualy on the previous festivals. But no way!

A friend of us informed us about the fact that HIM will play at 19:00 o’clock. So we tooked a shower, changed our clothes and went to the railwaystation where the train left.
The hurry was perfect as the taxi we had ordered didn’t come ‚cause it was too bussy. We had to run to the station, arrived there at about 18:30 o’clock, informed us about the trainconnection and catched the train at 18:34 o’clock.

20 minutes later we arrived in Korso, where the festival tooked place we had to run again. We just get on the festivalarea, totaly tyred and swetting when HIM started their show. We got it!!!!

We looked fast for a good place and than we could rock!

The setlist was almost the same like ever, with the exception that HIM played „Endles Dark".

Ville said something in finnish between the songs and Burton was a „bit" drunk. It seems as he didn’t get rid of the hang-over as well. J

When the gig was over after „Sole on Fire" we went back to the train and direct from the station in Helsinki under the shower again...

But all the happenings didn’t make us more clever as we spent the rest of the evenig and the night (J) in a bar with our friends again... J

For the entire week we want to thank our captain and Greg for the fun and for making this stay so comfortable. Thx and Kiitos.

 

 

Ankkarockfestival 02.08.2003

 

Ja ja die Nächte in Helsinki sind immer lang und man kommt kaum ins Bett und schon gar nicht an einem Freitagabend...

Das war dann auch der Anfang eines total stressigen Tages. Als wir am Samstag aufwachten mussten wir den Kater der uns von der vergangenen Nacht geblieben war loskriegen. Dann dachten wir - man sollte nach so wenig Schlaf nicht denken...J - HIM würden erst gegen Abend also so um 22:00 Uhr / 23:00 Uhr spielen wie es eben immer war auf den Festivals. Doch dem war nicht so. Durch einen Freund erfuhren wir das deren Auftritt bereits um 19:00 Uhr sein sollte und wir waren noch im Schlafanzug!

Also duschen, umziehen und los. Das nächste Problem war nicht weit. Das Taxi kam nicht. Wir rannten zum Bahnhof, der Gott sei Dank nicht allzuweit weg war, erkundigten uns um 18:30 Uhr nach der Zugverbindung und um 18:34 Uhr erwischten wir gerade noch den Zug.

Nach 20 Minuten waren wir in Korso wo das Festival stattfand und mussten wieder laufen. Gerade als wir das Festifalgelände total fertig betraten, fingen HIM an zu spielen.
Geschafft!!! Wir suchten uns noch schnell einen guten Platz, von wo aus wir auch gut auf die Bühne sehen konnten und schon waren wir mitten drin im Festivalgeschehen. Die Setlist war fast die selbe wie sonst auch, mit der Ausnahme, dass sie „Endless Dark" spielten. Ville erzählte zwischen den Songs immer wieder was auf finnisch und Burton war „leicht" betrunken. Der gute hatte wohl auch die laaaaaaaangen Nächte nicht so gut verarbeitet... J

Als der Gig nach „Soul on Fire" zu Ende war, begaben wir uns wieder zum Zug und fuhren zurück nach Helsinki. Dort angekommen sind wir auf dem schnellsten Wege unter die Dusche.

Doch eine wirklich Lehre war uns das alles nicht, denn den restlichen Abend bzw. die restliche Nacht verbrachten wir wieder in einer Bar mit Freunden. J

Für die ganze Woche möchten wir uns noch bei unserem Capatain und bei Greg bedanken, mit denen wir eine Menge Spaß hatten.. Thx and Kiitos.

HIMforfans-Team

 

 

Taubertal Open Air 08.08.2003

 

And the story about 2 lost shoes

 

Hardly back from Finland we had to go to the next festival. The Taubertal Open Air tooked place in Rotenburg ob der Tauber. It was the first festival were we came from the start on and so we had the oportunity to watch all the bands who played on that day without any stress. J

As we arrived there quite soon we used the time to walk a bit around on the festival area and to look for a good place. We found a very good one in the shadow were we could see the whole area and the of course the stage and you could sit there as it wasn’t that hot.

The name of the first band was „....." in addition „Pinko Star" played. This band is also in the support programm of Jägermeister.

 

 

But than it started to rain...

 

While the gig of the „Letzte Instanz" it started to rain and we had to put on our shoes again. But luckily it didn’t take that long and you soon you couldn’t see anything from the bad weather anymore. And it has become a little colder because of the rain and so the swetting had an end. :-9

When the band „Within Temptation" played it started to get a bit more full, at the band „Deine Lakeien" it became more full and before HIM it was almost impossible to find a adequate place. But no worry for us as we had our place were we could see very good and it was also very close to the stage.

After some technical difficulties on the beginning of the show HIM started to play. The Show started like ever with „Buried Alive by Love" and continued with „Heartache every moment" and „Your sweet 666".
Ville was dressed in black when the gig started but he later put away his black jacket because of the heat. He made the fans very happy with that acting.
J They were standing since the doors opened / 14:00 o’clock first in the sun and than in the rain to keep their place in the front raw.

Gas weard his „Coverse Shirt" and black short trousers, Mige blue jeans and his Iggy Pop T-Shirt and Linde weard as Burton did a white shirt without arms and a blue jeans. By the way Burtons trousers were black.

HIM continued with songs like „Poison Girl".

Before „The Sacrament" Ville complained about the fact that the fans wouldn’t have the power as usual and that they have come such a long way and that they would like to rock now. He also added that he would know that you can’t smell that good after such a hot day but that wouldn’t be bad as he would feel the same.

It seemed as his complained reached the right ears as the crowd was rocking.

Sometimes he and Burton drank from the winebottle they have brought along with them but when Ville noticed the Jägermeister-hats, which were given by helpers he get a glas. The ingredients of the glas fitted very good to the hats he said in German „Prost" („chears!").

A bit later a show flow on stage. Ville said: „If you want it back it’s in the backstage". But anotherone folw on stage and Ville dedicated the next song to the lost showes. So „Loose you tonight" was changed into „Foot loose you tonight".

The show continued rocky with „Right here in my arms" and „Wicked game".

At „Join me" Mige sang a bit along and Ville said: „Now you know why he stopped to sing" Oh come on that wasn’t that bad...!!! J

 

 

Shit happens...

After „Sole on Fire"it came to an end and the visitors had to leave. So did we. But when we arrived at the exit we got a bad suprise... The bustransfer has stopped already at 23:30 o’clock and we had 24:30 o’clock. so we had to walk to the parkingarea 2 km. But it was really funny. J

So than till the next time take good care of you all.

Yours HIMforfans-Team

 

 

Taubertal Open Air 08.08.2003

 

Und die Geschichte über 2 verlorene Schuhe… 

Kaum von Finnland zurück, stand auch schon das nächste Festival an. Das Taubertal Open Air in Rotenburg ob der Tauber. Bei diesem Festival waren wir zum 1. mal von Anfang an dabei und hatten somit die Möglichkeit uns ganz in Ruhe alle anderen Bands die an diesem Tag spielten anzuschauen. Das erste Festival ohne großen Stress also... J

Da wir ziemlich früh - ja das geht auch mal!J - da waren, war es noch ziemlich leer und wir nutzten die Zeit um uns erst ein wenig auf dem Gelände umzusehen und uns anschließend einen Platz im Schatten auf dem Hang zu suchen. Von dort aus hatte man das gesamte Festivalglände inklusive Bühne im Blickfeld und auszuhalten wars da oben auch da der Hang im Schatten lag.

Die erste Band die spielte hieß Serafin, im Anschluss folgte „Pinkostar", die ebenfalls im Jägermeister-Band-Support-Programm sind.

 

 

Doch dann kam der Regen...

 

Bei der „Letzten Instanz" bewölkte es sich allerdings und schon bald darauf begann es zu regnen also hieß es erst mal unterstellen und Schuhe wieder anziehen! Zum Glück hielt das aber nicht lange an und außer ein wenig Schlamm war schon bald nichts mehr vom schlechten Wetter zu spüren... und was gutes hatte dieser Regenguss auch noch: Es hatte nämlich etwas abgekühlt und so hatte das Schwitzen ein Ende.

Bei der Band „Within Temptation" füllte es sich ein bisschen mehr, bei „Deine Lakeien" n och ein wenig mehr und als der Auftritt von HIM näher rückte, war es fast unmöglich einen guten Platz zu finden. Für uns aber nicht weiter schlimm, da wir ja unseren „Hangplatz" hatten und von da aus alles super sehen konnten...

Nach ein paar technischen Schwierigkeiten vor der Show, die auch ab und zu während der Show auftreten sollten, gings los. Wie immer mit „Buried Alive by Love", gefolgt von „Heartache every moment" und „Your sweet 666",...

Ville in schwarz, zu Anfang noch mit Jacke die er allerdings schon recht bald auszog. Ganz zur Freude der Fans, von denen sich manche bereits seit 14:00 Uhr, also seit dem Einlass erst der Sonne und später dann dem Regen ausgesetzt haben um ihren Platz in der ersten Reihe nicht zu verlieren. Gas mit seinem „Converse T-shirt", und schwarzer kurzer Hose, Burton im weißen Muskelshirt und schwarzer Hose, Mige in blauer Jeans und seinem geliebten Iggy Pop Shirt und Lily ebenfalls mit weißem Muskelshirt und einer helblauen Jeans.
Im Anschluss folgten Songs wie z.B. „Poison Girl".

Vor „The Sacrament" beschwerte sich Ville darüber, dass die Leute so powerlos wären. Er würde verstehen, dass sie nach so einem heißen Tag müde sind aber sie wären so weit geflogen und würden jetzt gerne abrocken. Er fügte noch hinzu, dass er auch nicht mehr so gut riechen würde aber das wäre ja nicht so schlimm. Es schien als hätte seine Beschwerde etwas genützt denn die Menge ging ab.

Hin und wieder nahmen Ville und Burton einen Schluck aus der mitgebrachten Weinflasche. Doch als er die von Helfern ausgeteilten orangenen Jägermeisterhüte entdeckte holte er ein Glas dessen Inhalt zu den Mützen passte und meinte „Prost". Etwas später flog ein Schuh auf die Bühne, was Ville mit „If you want it back it’s in the backstage" kommenttierte. Doch bei diesem einen Schuh sollte es an diesem Abend nicht bleiben. Ein zweiter, leider nicht zum ersten passender folgte kurze Zeit später. Für Ville ein Grund, „Loose you tonight" in „Foot loose you tonight" umzudichten und den Song den herrenlosen Schuhen zu wittmen. Nachdem die verstaut waren gings mit „Right here in my arms" und „Wicked Game" rockig weiter.

Bei „Join Me" sang dann Mige ein Stück mit. Kommentar von Ville: „Jetzt wisst ihr warum Mige nicht mehr singt." Naja, so schlecht war’s ja nun auch nicht!!!

Shit happens...

 

Nach „Soul on Fire" war dann wieder mal Schluss und die Gäste, inklusive uns, begaben sich Richtung Ausgang. Da erlebten wir dann allerdings eine böse Überraschung: Der Busverkehr war seit 23:30 Uhr eingestellt und nun war es 00:30 Uhr. Es half alles nichts und so mussten wir die 2 km bis zum Parkplatz laufen...

Was soll’s shit happens und es war dann auch noch ganz witzig... J

Also denn bis zum nächsten Mal. Lassts euch gut gehen.

Yours HIMforfans-Team

 

 

28.06.2003 Campus Invasion Mannheim (by Desiree)

 

Hi !

Ich kann ein wenig von der Campus Invasion berichten !

Also...
Ich war auf der Campus Invasion Mannheim am 28.6.03.
Es traten verischiedene Bands auf , darum starteten die
Auftritte auf der Hauptbühne um 15 Uhr , doch um möglichst weit forne
zu stehen , kam ich ca 2 Stunden früher . Vor HIM heizten schon
The Rasmus das Publikum ein .
Um ca 19 Uhr standen Ville Valo und Bam Margera auf der kleineren
Bühne um interviewt zu werden . Dabei wurde gesagt , dass eines
ihrer Hobbies wäre , Haare zu schneiden . Sie holten einen Jungen
auf die Bühne , der isch freiwillig die Harre (die immerhin bis zu den
Schultern gingen ) abschneiden zu lassen . Wieder andere mussten sich ,
um einmal bei Bam auf der Bühne zu stehen , Tabasco in die Nase ziehen ,
bzw. vom Tisch lecken .
Um 21.30 Uhr kam der große Moment für das ganze Publikum , das
hauptsächlich aus HIM-Fans bestand : HIM kam auf die Bühne !
Das Heartagramm war groß im Hintergrund als Flagge aufgehängt , da es
ja das Markenzeichen von HIM ist . HIM begannen ihre Songs zu performan
und das Publikum tobte regelrecht ! Es wurde zu liedern wie "Soul on fire "
oder "Wicked game " lauthals mitgesungen ! Doch es gelang nicht die
Stimme von Ville Valo zu übertönen ! Für jeden Fan war das der Traum
schlecht hin !
Leider ging das Konzert nur bis ca 22.30 Uhr !


So , ich kann im Anhang auch noch Bilder die ich selbst geschossen hab
hinzufügen.
Leider sind nicht alle gut geworden ,bzw  es ist alls nur sehr klein zu
erkennen !
Im September gehe ich auf das Ozzy Osbourne Konzert in Stuttgart , bei dem
auch
HIM dabei ist . Ich werde versuchen ein paar gute Fotos zu machen und diese
kann ioch dann natürlich auch schicken !

Gruß Desiree

HIM   RulezZz

THANKS TO DESIREE FOR SENDING IN!!!


 

 

Wiesn Festival 20.06.2003

 

We started our journey to the Wiesn Festival at 09:00 o’clock. When we arrived without any problems like eg. Trafficjams in Austria we decided to eat something bevore we continue without a break to the festival.

When we arrived in Wiesn we went directly to the festival area where the shows started not long bevore. We get a drink and watched the shows of Fuh Fighters and Turbo Negro. Turbo Negro have been totaly funny and so the time till the gig of HIM went by fast. At about 20:00 o’clock it was time and behind the stagedust HIM started to rock. Like ever with the opener „Buried Alive by Love" and continued with old and new songs.

Bevore they played „The Sacrament" and „The Funeral of Hearts" Ville was reading out of a book. Unfortunately it was hard to understand. Also this time Ville wasn’t wearing a hat. J He weard black trousers, his sport shoes, a black jacket, which he put off later and a black shirt. Mige waerd jeans and his shirt with the „Evil Print" on it and he also let his hairs grow again. Gas weard black trousers and a shirt. Unfortunatly he didn’t manage it to get rid of his beard. L Linde weard light blue jeans and a white shirt and Burton military trousers and also a white shirt. He kept his soooooooooooooooooooooooooooooo loved cowboyhat at home.

The show was over as always much too early and after „Sole on Fire" we had to say „goodbye" again. L

After HIM Marilyn Manson had his gig but as we had to work again on the following day we stayed only for 3 songs and than we started our journey back home, where we started to plan for the next week. J


Yours HIMforfans Team

 

 

 

Wiesn Festival 20.06.2003

 

Um 09:00 Uhr traten wir unsere Reise zum Wiesn Festival an. Nachdem wir ohne Probleme wie beispielsweise Stau, in Österreich waren gingen wir erstmal was essen beovrs im Anschluss dann ohne Pause weiter zum Festival ging.

In Wiesn angekommen sind wir dann gleich aufs Gelände wo das Festival noch nicht allzulange am Laufen war. Wir besorgten uns etwas zu trinken und schauten uns Fuh Fighters und TurboNegro an. TurboNEgro waren echt witzig und so ging die Zeit bis zum Auftritt von HIM auch recht schnell vorüber. Gegen 20:00 Uhr wars dann so weit und hinter dem Bühnennebel rockten HIM los. Wie immer fing die Show mit dem Opener „Buried Alive by Love" an und ging dann mit älteren und neuen Songs weiter. Vor „The Sacrament" und „The Funeral of Hearts" laß Ville ein paar Zeilen aus einem Buch vor. War mal was anderes... Leider hat man das aber ziemlich schlecht verstanden. Auch diesmal trug Ville keine Mütze. J Er hatte eine schwarze Hose, seine Turnschuhe und eine schwarze Jacke an, die er etwas später auszog und ein schwarzes Hemd kam zum Vorschein. Mige hatte ne Jeans und sein Shirt mit dem „Evil" Aufdruck an und trägt seine Haare jetzt auch wieder länger. Gas hatte ne schwarze Hose und ein Shirt an. Leider hat er es noch immer nicht fertiggebracht, sich seinen Bart abzurasieren. L Linde hatte eine helblaue Jeans und ein weißes ärmelloses Shirt an und Burton eine militärhose und ebenfalls ein ärmelloses weißes Shirt. Seinen geliebten und bekannten braunen Cowbyohut hatte er allerdings nicht auf.

Wie immer ging die Show wieder viel zu schnell vorbei und nach „Sole on Fire" hieß es mal wieder „Bye bye". L

Nach HIM kam dann noch Marilyn Manson, aber da wir am nächsten Tag arbeiten mussten, blieben wir nur etwa für 3 Songs und machten uns anschließend auf den Heimweg, wo wir schon die Planung für nächste Woche machten... J

Euer HIMforfans Team

 

 

 

Day at the Boarder Festival

Milano 07.06.2003

 

After a few hours driving, sweting and driving a wrong way we arrived in Milano, where we had to look for the venue "Mazda Palace". On the homepage of the festival haven't been the prescription and so we had to ask for the way. But there were two problems: We couldn't stop somewhere, because the people In the car behind us began Immediately to get angry and the people we meet couldn't speak any english or german at all.

And of course our Italien wasn't that good either. J

After a while we finaly found somebody who was able to speak english and we could also park there. Unfortunately he couldn't tell us the way. Than we asked the police the same question and so we did still 2 times more untill we got at least a prescription, which was not that exact. This led us to the fairarea. When we arrived there we asked a taxi-driver for the way and the man who was driving It was that kind to drive ahead.
At the festival we were very gratefull and after a bit time we went t the festival, Infront of the entrance many people were standing around and they sold t-shirts and one Italien shooked us by saying that the concerts would be over because Marilyn Manson cancelled his gig. We asked the man about HIM and he answered that It would be over and that there would play some other bands on the next day. Great! Now we stood there and got angry 'cause we drove so far for nothing. But we didn't want to belive that guy and so we continued to ask. Than he came a little bit later and told us that he was wrong and that only Marilyn Manson has cancelled his show. "Puh, what a luck!"

So we got our tickets and went In. However there were still playing "Children of Boddom" and HIM should play at 22:00 o'clock, so we watched the gis of the other bands, bought us a drink and walked a bit across the area where the festival tooked place. while our little walk we found the backstage area but we didn't see anyone of the boys.

Later we saw Gas as he was watching the show of "Children of Boddom" on the site of the stage and we found a great place to watch the gig(s).

Finaly It was time for HIM. They came on stage after another metalband. First Mige, than Gas, Ville, Linde and last but not least Burton.
Mige weared ajeans and a black bandshirt, Gas his black trousers and his Motörheadshirt, Burton a musselshirt In brown and his Army-trousers, Linde a jeans and a white musselshirt and Ville his black worker trouseres and a black shirt and again a …….hat! J

Ofcourse Burton weard his cowboyhat as well.

They started with the powerfull song "Buried Alive by Love". The boy played songs from the new album like "The Sacrament", "Circle of Fear", "Sweet Pandemonium", "The Funeral of Hearts", and older ones like e.g. "Join Me", "Loose you tonight", "Pretending", "Heartache every moment", "Right here In my Arms2, "Whicked game", "Your sweet 666",… and at the end "Soul on Fire".
This time Gas wasn't sitting so high and he had problems to reach the drums right. So a roady had to help him. Also Lindes guitar wans't working so well and a roady had to help him, too.

At "Circle of Fear" Ville made his "knocking-sign" In the air, was on his knees and gave full power as well as the rest of the band. However Ville didn't stay dressed like he did at the start. At the 3nd song he got away his shirt and continued without that. That tooked till the end of "Soul on Fire"…

At about 23:30 o'clock It was over. L and we had to drive home again.

HIMforfans-Team

If you want to read another report about the milano gig plz go to www.heartagram.com.

 

 

 

"A day at the Boarder Festival"

Milano 07.06.2003

 

Als wir nach ein paar Stunden schwitzen, einmal verfahren und einer ewigen Autofahrt endlich In Milano ankamen, mussten wir erst mal die Halle names "Mazda Palace" suchen. Die Homepage des Festivals hatte nämlich keine Anfahrtsbeschreibung und so mussten wir uns erst mal durchfragen. Leider gab es dabei zwei Probleme. Das erste war, dass man kaum irgendwo anhalten konnte, weil die Leute hinter einem sofort hupten als wir es taten und das zweite Problem war, dass dort niemand englisch oder deutsch sprach und wir kein italienisch sprechen konnten. Nach einigem suchen fanden wir endlich jemanden, der englisch sprach und bei dem wir auch anhalten konnten. Leider konnte er uns den Weg nicht genau erklären, dann fragten wir die Polizei bei denen es dasselbe war und noch jemanden, der uns dann zumindest eine ungefähre Beschreibung geben konnte.

Allerdings nur bis zur Messe. Dort angekommen fragten wir dann ein Taxi, das vor uns herfuhr. Was für ein Held, denn in einer halben Stunde sollten HIM auftreten.
Am Festivalgelände haben wir uns bei ichm noch schnell bedankt, uns noch schnell frisch gemacht und sind dann losgegangen.

Vor dem Eingang des eigentlichen Festivals, waren viele Stände bei denen man Bandshirts kaufen konnte und ein Italiener schockte uns dann auch noch, da er meinte, dass das Konzert bereits zu Ende ist, weil Marilyn Manson abgesagt hatte.
Wir fragten den Typen, was mit HIM sei und er meinte, dass es wirklich zu Ende ist und dass aber morgen noch Bands spielen. Na wunderbar.

Nun standen wir da und ärgerten uns, dass wir so wiet umsonst gefahren sind. Diesem Kerl wollten wir einfach nicht glauben und sind deshalb weiter gegangenum jemanden anderes zu fragen. Da kam der Kerl uns nachgelaufen und meinte, dass er sich geirrt hat und nur Marilyn Manson abgeblasen hat. "Puh zum Glück!"

Also kauften wir uns schnell unser Ticket und gingen rein. Jedoch waren da noch "Children of Bodom" an der Reihe und HIM sollten dann erst gegen zehn spielen. Also sahen wir uns die anderen Auftritte an, kauften uns etwas gegen den Durst und schauten uns auch den Rest des Geländes an. Dabei fanden wir auch den Backstage, wo wir jedoch keinen der Jungs sahen, aber naja. Dafür sahen wir Gas, wie er sich neben der Bühne den Auftritt von "Children of Bodom" ansah.

Außerdem fanden wir einen optimalen Platz auf der Tribüne.

Endlich war es soweit und HIM kamen nach einer weiteren Metalband auf die Bühne. Zuerst Mige, dann Gas, Ville, Linde, und last but not least Burton.

Mige hatte eine Jeans und ein schwarzes Bandshirt an, Gas seine schwarze Derifviertelhose und Motörheadt-shirt, Burton ein Muskelshirt in braun und seine Army-Hose, Linde eine Jeans und ein weißes Muskelshirt und Ville seine schwarze Workerhose und ein schwarzes Hemd und wieder seine Mütze.... :-)

Auch Burton trug natürlich seinen Cowboyhut, den er immer aufhat.

Los gings mit dem Kracher "Buried Alive by Love" dazwischen spielten die Jungs vom neuen Album Songs wie "The Sacrament", "Circle of Fear", "Sweet Pandemonium", "The Funeral of Hearts" und die älteren Lieder wie "Join Me", "Lose you tonight", "Pretending", "Heartache every moment", "Right here in my arms". "Wicked game", und "Your sweet 666" und zum Schluss "Soul on Fire".

Gas saß diesmal nicht auf dem Podest sondern normal auf der Bühne. Auch hatte der arme Kerl anfangs Probleme das Becken zu erreichen und so musste ihm eine Roadie helfen. Auch die Gitarre von Linde machte Probleme und auch ihm half ein Roadi.

Ville machte natürlich bei "Circle of Fear" sein "Klopfzeichen in der Luft", kniete sich bei "Soul on Fire" auf den Boden und gab wie natürlich alle Jungs bei jedem Song Power. Jedoch blieb ville nicht lange angezogen wie er war und rockte nach dem dritten Song mit nackten Oberkörper bis zum Schluss von "Soul on Fire".

Um 23:30 Uhr war leider alles vorbei und wir machten uns auf den Heimweg. :-(

Euer HIMforfans-Team

wenn ihr wollt, könnt ihr unter www.heartagram.com einen weiteren Bericht über das Festival in Milano lesen.

 

 

Highfield Festival 16.08.2003

Erfurt / Hohenfelden

 

Villes „Talkshow"

And so the festival season comes to an end also for us. We have two left. One of them is called Highfieldfestival, it takes place in East Germany; Erfurt / Hohenfelden on the Kranichfeld. So, now you know something about the location as well. J

As we’ve been there two times already -eg.when HIM had to cancel their gig 2000 due to heavy rain - we hadn’t any problems to find it and to get there. When we arrived there we went in immediately and got into the festival crowd. The whole area was totally overcrowded and a coming through was almost impossible.

However we got it to reach the meeting point we agreed on with some friends and we even could see and hear the last minutes of the band Staind, too and watch Apocalyptica while they wrote autographs.

After the 30 minutes which are needed to change the stage equipment it was time for HIM and a funny show started.

Ville - black jeans and letherjacket- was in a very good talking mood on this evening. He talked and talked. After the first song, which was… yes! Right! "Buried Alive by Love" J he left the stage with the words "Give me a minute". Luckily it didn’t take that long and he returned after some seconds. Once he dedicated a song then he said something again… sometime Mige - blue jeans and blue shirt - told him not to talk so much and he promised to do so. But this promise didn’t last long…

Burton - black trousers and shirt - was dancing behind his keys and Linde - blue jeans and shirt - got a bit more of the clapping as usual due to Villes "By the way that’s Linde" or things like that. Gas was also very powerful on his drums again but unfortunately (L) we couldn’t see him that well because of the bad view we had to the stage but to hear him is the most important thing. Isn’t it? J And at the end we got the chance to see him while saying "goodbye". He weard his black trousers and a black shirt.

While the show continued two socks were flying on stage, right besides the setlist. Hm… Ok they fit to the shoes from the Taubertalfestival. J

Some people may think that the boys esp. Ville don’t have any clothes to wear as besides the socks they trough him a short on stage. After a short try, no no he didn’t strip and put it on, he still had his trousers on… J the thing landed somewhere on stage. It was grey and Ville was just laughing about and than he continued with his "talkshow".

A little later he ment that they would be so lonely on the road all the time as no girl wants to come in the tourbus and so they would have to drink… hardly said, already done. The entire band was standing there on stage, drinking Jägermeister and the show went on.

When it came to it’s end Ville said that they could play still one more song if the people insist on it. Of course they did and so it continued. However 3 Songs followed instead of 1. Ville dedicated "Join Me" to Jyrki 69 from The 69 Eyes, the band played the day before on the festival.

After "Soul on Fire" it was over again, we said "goodbye" with the words "Ciao see us on tour" and started our way home.

At home we arrived at about 04:00 o’clock in the morning and the next day finaly was free for us! J

One festival is left for us, the Terremotofestival on 29.08.03. Untill than ciao to you, too.

Yours HIMforfans-Team

 

 

Highfield Festival 16.08.2003

Erfurt / Hohenfelden

 

Villes „Talkshow"

So die Festivalsaison neigt sich für uns dem Ende entgegen. Unser vorletztes Festival war das Highfieldfestvial in Erfurt / Hohenfelden auf dem Kranichfeld. So jetzt wisst ihr die genaue Lage auch (J).

Da wir schon zwei mal dort gewesen sind - einmal 2000 als der Auftritt von HIM wegen des starken Regens abgesagt wurde...- , hatten wir auch keine Probleme den Platz zu finden. Dort angekommen sind wir gleich rein und haben uns in die Menge gestürtzt. Das ganze Gelände war total überfüllt und das Durchkommen war ziemlich mühseelig.

Aber wir schafften es dann doch noch zu dem Treffpunkt, den wir mit Freunden ausgemacht hatten und konnten sogar noch die letzten Minuten von „Staind" hören bzw. sehen und Apocalyptica beim Autogramme schreiben zusehen.

Nach den 30 Minuten Umbaupause kamen dann auch schon HIM und eine etwas andere Show begann.

Ville - schwarze Jeans und Lederjacke, darunter ein schwarzes Hemd - war nämlich äußerst redegewandt an diesem Abend. Der Gute laberte und laberte. Mal witmette er einen Song, dann erzählte er wieder irgendwas... Nach dem ersten Lied das denn da war.... na? Genau, „Buried Alive by Love"J verschwand er kurz mit den Worten „Gebt mir ne Minute". Na so lange dauerte es dann Gott sei Dank doch nicht und er kam gleich wieder und es ging wie gewohnt mit „Heartache every moment" weiter.
Irgendwann meinte er Mige - Jeans und blaues Shirt - hätte ihm gesagt er soll nicht so viel reden und versprach dies auch zu tun... aber er hielt sein Versprechen nicht... Burton - schwarze Hose und Shirt - war auch ziemlich gut drauf, den sah man nämlich hinten an seinem Keyboard tanzen und Linde - blaue Jeans und Shirt - rückte an diesem Abend durch Villes ständigen Beifall oder Sätze wie z.B. „Übrigends das ist Linde" mehr ins Rampenlich als sonst und wohl auch als ihm lieb war. J Gas trommelte natürlich auch wieder mit voller power allerdings konnten wir ihn diesmal aufgrund der schlechten Aussicht zur Bühne hin leider nicht sehen aber ihn zu hören ist ja auch das Wichtigste. Ne? Und am Schluss konnten wir doch noch nen kurzen Blick auf ihn werfen. Er trug seine schwarze kurze Hose und ein schwarzes Shirt.

Im Laufe der Show flogen ein paar Socken auf die Bühne. Naja, die passen ja dann zu den Schuhen vom Taubertal Festival... J

Die Leute müssen echt denken das die Jungs besonders Ville nichts zum anziehen haben, denn neben den Socken, bekam der Gute noch ne Boxershort und einen BH neben die Setlist - die natürlich wieder unverändert war... J - geschmissen. Aber nach kurzem Anprobieren - nein er hat sich nicht auf der Bühne ausgezogen und das Ding übergezogen... er hielt sie nur so hin... J - warf er die graue Short nach hinten und machte weiter mit seiner, naja „Talkshow".

Später meinte er sie wären auf Tour immer so einsam weil kein Mädel in den Tourbus kommen möchte und so müssten sie trinken. Gesagt, getan. Da kippte sich die ganze Band einen Jägermeister hinter und weitergings.

Als das Ende wiedermal näher rückte, meinte Ville sie würden jetzt noch einen Song spielen wenn die Fans drauf bestehen. Die taten das natürlich und so gings weiter. Allerdings mit drei statt einem Song. „Join Me" wurde dann noch schnell Jyrki 69 von den 69 Eyes die ja am Vortag gespielt hatten gewitmett.

Nach „Soul on Fire" wars wiedermal vorbei, wir verabschiedeten uns mit den Worten „Ciao wir sehen uns auf Tour" und machten uns auf den Heimweg. Zuhause waren wir gegen 04:00 Uhr und hattem am Sonntag endlich mal frei! J J J J J J J J J

Ein Festival haben wir noch am 29.08.2003 das Terremoto. Bis dahin Ciao auch zu euch

Yours

HIMforfans-Team

 

 

 

Terremotofestival 29.08.2003

 

Weeze / Germany

 

Everything comes to an end,also the festivalseason ans so we went on the way to the last festival - for us at least - of this year, the Terremotofestival.

The Terremoto, formerly known as the Bizarrefestival takes place in Weeze in Germany close to the dutsch border. You could see that it will getting autumn soon because of the falling leaves and it started to rain from time to time. Of course there wasn't anything to feel of the heat that gave us company during our "Festivaltour". But that's ok and quiet normal, I mean it's the end of august already so what can we expect...

When we arrived in Weeze everything seemed to be the same: We first had to park the car somewhere, than we were standing in the quew for the tickets before we could go further to the original tickets to the festival. Everything was ok untill we came to the point of getting in. We had to stay there for 1 hour and than we got in... the people got angry - ok ok we can understand - and there wasn't any time left till the gig of HIM started.

When we finaly got in we still had to walk for a couple of minutes till we reachted the so called Main Stage 1. There we could see / hear the last 4-5 Songs of the Show but ok we saw it... :-) it could have been worse...

So it was shit and there was also a lot of mud due to the rain and so we end up totaly dirty and angry...

Out of that reason we are very sorry that we can't tell you much about the show as we haven't seen a lot of it by ourselves but we can tell u at least what the guys were wearing...

so here we go...

Mige weard the shirt and jeans like ever, Lindsi a jeans with a t-shirt, Ville totaly in black again and at the end of the Show he took his black lether jacket, Burton his american trousers and a shirt and last but not least Gasi weard a black band shirt and his short trousers !

After "Soul on Fire" it was over but there's no reason to be sa id as Ville used the words: "See you all on tour or on the Ozzytour". He can be sure about that.

After that "super" day we went to Cologne were our hotel was. We arrived there at about 02:00 o'clock in the morning, totaly tyred and dirty... :-) but we had not that much time to sleep. at 09:00 o'clock on the day after we had to leave again as the work was waiting at home but we had time at least for a shower... :-)

so it's over... :-( and we have to say "thank u" to everybody who "helped" us with this festivals see u all on tour.

take good care.

HIMforfans-Team

 

 

 

Terremoto - Festival 29.08.2003

Weeze / Germany

 

Alles geht einmal zu ende, das gilt auch für die Festivals und so machten wir uns gegen 11:00 Uhr auf den Weg zum letzten Festival - zumindest für uns- in diesem Jahr, dem Terremotofestival.

Das Terremoto dürfte vielen noch als das Bizarre Festival ein Begriff sein und findet in Weeze, nahe der holländischen Grenze statt. Schon während der Fahrt dorthin merkte man deutlich das es so langsam aber sicher Herbst wird. Ab und zu regnete es, die Blätter fielen von den Bäumen und von der Hitze, die uns auf den vergangenen Festivals begleitet hatte war auch nichts mehr zu spühren. Naja, es war ja immerhin schon ende August und somit auch nichts besonderes.

In Weeze angelangt die alte Leiher: Auto abstellen und Karten holen bevor es zu den Bändchen geht... Bis zu den Karten ging ja alles noch gut doch dann kamen wir zu dem Punkt mit den Bädchen. Das ganze artete im Kaos aus. Nichts ging voran, die Leute wurden ungeduldig und die Zeit bis zum Auftritt von HIM knapp und immer knapper. Nach 1 Std. (!) warten kamen auch wir endlich rein und mussten erstmal ewig weit laufen, um zur Main Stage 1 zu kommen. Als wir dort angelangt waren, sahen / hörten wir noch etwa die letzen 4-5 Songs. Aber was solls... immerhin haben wir überhaupt noch was von der Show mitgekriegt. Alle Achtung!!! :-)

Also ein echter Reinfall unser letztes Festival... und eine echte Schlammschlacht noch dazu, denn das Gelände war von den gelegentlichen Schauern ziemlich aufgeweicht. Wir bewundern die Leute die dort gezeltet haben.

Von der Show an sich können wir euch also leider nciht so viel erzählen, da wir ja selbst nicht so viel davon gesehen und miterlebt haben aber zumindest was die Jungs anhatten wollen wir euch nicht vorenthalten. :-)

Also...

Der Mige trug sein shirt und seine jeans wie immer, Lindsi seine Jeans und ein T-Shirt, Ville ganz in schwarz und am Ende zog er sich seine schwarze Lederjacke über, Burton seine Ami - Hose und ein Hemd und last but not least Gasi trug ein Band - Shirt und seine kurze schwarze Hose.

Nach "Soul on Fire" war`s dann vorbei aber kein Grund traurig zu sein denn Ville verabschiedete sich mit den Worten "See u on tour / on the Ozzy tour". Na da kann er sich sicher sein. Was uns betrifft wir fuhren nach Köln in unser Hotel wo wir gegen 02:00 Uhr auch total müde und verschlammt (:-)) ankamen. Gegen 09:00 Uhr am darauffolgenden Tag waren wir allerdings schon wieder unterwegs denn die Arbeit rief... :-(

Jetzt noch schnell ein ganz ganz liebes "Dankeschön" an alle die uns bei den ganzen Festivals "geholfen" haben. Wir sehen uns dann alle auf Tour.

HIMforfans-Team

 

 

London Autographsession 08.09.2003

 

After the festivals we didn’t have much spare time as the autographsession in London was coming up.

So we had to get our bags ready again soon. This time we had to leave very early. It was about 05:00 o’clock in the morning when we had to get up and at around 06:00 o’clock we left to the airport. So it wasn’t something special that we had to stop on the next gasstation to get some coffee to stay awake.

The guy in there was looking a bit strange at us when we bought two packs of cigarettes and two cups of coffee. Ok, that’s really not a perfect and healthy breakfast but we had to hurry up.

Then we came under timepressure again as there were a trafficjam infront of Frankfurt. When we finaly reached the airport we had to notise that our flight has been postponed, two hours later... But that was not that bad as we had a lot of time left. We would have been in London very early and so it wasn’t a problem that the flight goes a little later. We spent the waiting time in one of the little coffeehouses on the airport and had another cup of coffee and a sandwich. Than it was time for our flight and we went to the security check.

When we arrived in London we tooked the train to get into the city and at the Liverpool street station we tooked a taxi, that brought us to our hotel in which we stayed already when HIM playd their gig in the Astoria in March this year.

There we left our bags and than we went to the next taxi and to the Virgin Megastore

 

„Virgin Megastore"

225 - 229 Picadilly

W 17 9 HR

And infront of us a huge quewe of people. Because of the dressing they couldn’t why they were coming and I guess they also didn’t want to... J the people were standing around the whole building.

It was 17:00 o’clock (English time) when we arrived there and at about 18:00 o’clock (English time) the autographsession started.

The fans came in there step by step. The session tooked place downstairs and so the security had to guide them there. Than they meet with the band, they were sitting on a wooden table and in a very good mood.

Mige - green shirt and he didn’t wear his hairs open - was the first who was „allowed" (J) to sign, than Gas -with his cap and a black shirt - , than Ville - black shirt and black trousers - , Linde - dark blue jeansjacket - and last but not least Burton - in a red Shirt -. The people brought different things with them. The band signed eg. Singles of „The Sacrament" (it was released in the UK on the same day), CD-Cover, autographbooks and many more.


One guy was really cool, he brought his guitar with him and the boy signed it as well.

A mother came with her little boy ( he was around 3 years old) and Ville made a picture with him while he was sitting on his lap. Very sweet!!!

Of course the people also get the promised surprises ( the coffin,...). After 4 hours shaking hands. Making pictures, smiling and hugging it was over and HIM left the building in a taxi very quickly.


They left back many happy fans for them it was worth to stand there and to keep waiting for s
ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo long.

Sorry, but unfortunately our film went broken so we can’t show you any pictures of that day in here but you’ll surely find some on the web as there were taken many.

Ok that’s all from us today see u on the Ozzy tour

 

Yours HIMforfans-Team

 

 

London Autogrammstunde 08.09.2003

 

 

Nach den Festivals hatten wir nicht recht viel Zeit, um uns auszuruhen denn die Autogrammstunde in London war angesagt. Also mussten wir schon bald wieder kofferpacken.

Diesmal gings aber echt früh los. Um 05:00 Uhr (!) aufstehen und um 06:00 Uhr gings dann zum Flughafen. Klar, dass wir an der nächsten Tankstelle anhielten, um uns erstmal mit Kaffee zu versorgen... Der Typ an der Kasse hat schon etwas seltsam geguckt. Naja, zwei Päckchen Zigaretten und zwei Kaffe sind ja nun nicht gerade das, was man sich unter einem gesunden und ausgewogenen Früstück vorstellt... J


Dann gerieten wir schon wieder unter Zeitdruck...Stau vor Frankfurt war der Grund. Als wir dann endlich am Flughafen in Frankfurt angekommen sind, mussten wir beim Check-in erfahren, dass unser Flug um zwei Stunden verschoben worden ist wegen irgendwelchen technischen Problemen hat sich nämlich der Abflug der Maschine von London verschoben. Das war aber nicht weiter schlimm da wir sowieso früher in London gewesen wären als wir eigentlich hätten sein müssen. Die Wartezeit verbrachten wir also dann bei einer Tasse Kaffe und einem Brötchen in einem der zahlreichen Cafes am Flughafen.

In London angekommen fuhren wir mit dem Taxi zum Hotel, in dem wir bereits im März als HIM im Astoria gespielt haben übernachtet haben. Dort haben wir uns schnell etwas frisch gemacht bevor wir anschließend schon wieder los mussten, denn durch die Flugverspätung hatten wir nun nicht mehr soviel Zeit bis zum Beginn der Autogrammstunde wie geplant.

Um 17:00 Uhr (Englischer Zeit) kamen wir also am Virign Megastore

„Virgin Megastore"

225-229 Picadilly

W 17 9 HR

An. Da standen wir dann vor einer riesen, niemals zu enden scheinenden Schlange von Leuten, die aufgrund ihres Outfits unverkennbar alle zu der Autogrammstunden wollten. Die standen echt um das ganze Gebäude. Wir sahen uns noch ein wenig im Virgin Megastore um und um 18:00 Uhr (Englischer Zeit) gings dann los.

Die Fans wurden Stück für Stück in kleineren Gruppen in das Untergeschoss des Plattenladens geführt, wo sie dann auf die Jungs trafen, die saßen an einem länglichen Tisch und waren alle ziemlich gut gelaunt. Der erste, der unterschreiben „durfte" (J) war Mige - im grünen T-Shirt und mit Zopf - , danach folgte Gas, der seine Cap aufhatte und ein schwarzes T-Shirt trug, neben ihm saß Ville - in schwarzem Hemd und schwarzer Hose - dann Linde - in dunkelblauer Jeansjacke - und zu guter Letzt unterschrieb dann noch Burton - im roten T-Shirt - auf den unterschiedlichsten Unterlagen der Fans. Manche brachten die Single von „The Sacrament" (ist ja an diesem Tag in der UK erschienen), die sie soeben erworben haben mit, andere T-Shirts, Autogrammhäfte, CD-Cover, uvm. mit.

Originell war der Typ, der seine Gitarre mitbrachte und diese auch unterschreiben lies.

Eine Mutter war mit ihrem kleinen Sohn ( der Kleine war etwa drei Jahre alt) gekommen,d er durfte dann auf Villes Schoß ein Foto machen. Echt süß!!!

Natürlich wurden auch die versprochenen „Extras", also der zusammenbaubare Pappsarg usw. ausgeteilt.

Nach 4 Std. Fotos, Lächeln, Händeschütteln, Umarmungen und mindestens 1000 Unterschriften war die „Autogrammstunde" dann vorbei und HIM verließen im Taxi ziemlich schnell den Ort des Geschehens. Zurück ließen sie viele glückliche Fans, die sich garantiert noch lange an diesen Tag / Abend erinnern werden und für die sich das laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange Anstehen sicherlich glohnt hat.


Sorry, leider ist unser Film mit den Fotos kaputtgegangen aber sicherlich gibt’s bald welche zu sehen, denn geknipst wurde da echt genug... J

Bis zur Ozzy Tour und lassts euch gut gehen!

Euer HIMforfans-Team

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!