siderprojects

Apocalyptica

Ville was on stage with Apocalyptica in 1996 for performing „Escape" from Metallica and „Sanitarium".

 

Apocalyptica

1996 ist Ville zusammen mit Apocalyptica aufgetreten um den Metallica Song „Escape" und „Sanitarium" zu performen.

 

 

Bendover

It’s formed by

 

Gas Lipstick: Drums

Timo Kotipelto: Vocals

Mikko Harkin: Keyboards

Sami Virtonen: Guitar

Arjen Anthony Lucassen: Guitar

Roland Grapow: Guitar

Mirka Rantanen: Drums

Jari Kainulainen: Bass

Janne Warman: Keys

Michael Romeo: Guitar

 

Gas wrote the lyrics for the album called „Waiting for the Dawn" which was released in May 2002 and is available all over the world (released by Centuri Media)

Unfortunately the singel (called „The Beginning" including „Waiting for the Dream(single edit)" and „Kadesh(non-album track)" ist available only in Finland at Stratshop.

Bonustracks:

Finland: "The book of the Death"

Japan: "Secret Name"

 

Bendover

Besteht aus

Gas Lipstick: Schlagzeug

Timo Kotipelto: Gesang

Mikko Harkin: Keyboards

Sami Virtonen: Gitarre

Arjen Anthony Lucassen: Gitarre

Roland Grapow: Gitarre

Mirka Rantanen: Schlagzeug

Jari Kainulainen: Bass

Janne Warman: Keyboards

Michael Romeo: Gitarre

 

Gas hat die Texte dazu geschrieben. Die erste Singel aus dem Album „Waiting for the Dawn" das im Mai 2002 rauskam ist „The Beginning" (mit „Waiting for the Dream (Singel edit),"Kadesh"(non-album rack) ).

Diesmal ne erfreuliche Nachricht denn das Album ist überall erhältich (Centuri Media) allerdings gibts ist die Singel nur in Finnland bei Stratshop zu kaufen.

Bonustracks:

Finnland: "The book of the Death"

Japan: "Secret Name"

 

 

Daniel Lioneye and The Rollers

 

Some facts:

It’s formed by Linde who palys the guitar and takes the vocal part, Mige who palys the bass and Ville who plays the drums.

It is also featuring members of Itä-Saksa, The Skreepers, New Rose and Ravenstorm.

For them the band is and allways was a kind of joke, a kind of hobby if you want so.

Unfortunately we have to inform you that there won’t be any other gigs than the three at the Finnish Festivals in Summer 2001 at the moment. For example they performed at the Provinssirock Festival in 2001. Some pictures from that gig can be also found here.

The album „The King of Rock and Roll" wasn’t meant to be released as there were only three songs existing at the beginning. But there were written some others later on while working in the studio where Hilli Hiilesmaa (producer fo the first HIM album „Greates love songs volume 666" and of the new one „Love Metal") was working with the guys to make some „strange" backgroud sounds for them.

Sorry, for all „Non-Fins" the Album has only been released in Finland. But don’t worry if you shouldn’t have it yet you can get it at swamp music.

The pictures you can find in the booklet or also on this side were taken by Mige during the holidays in New York etc.

There is also a video of „Never been in love (till the day I die)" which includes some private (homevideo) HIM stuff and some szenes from the Provinssirock Gig as shown on Moon-TV, Finland

 

 

Daniel Lioneye and The Rollers

Wissenswertes:

Bestehend aus Linde,der die Gitarre spielt und singt, Mige, der den Bass betätigt und Ville, der fürs Schlagzeug zuständig ist. Ebenso daran beteiligt sind Mitglieder der finnischen Gruppen Itä-Saksaa, The Skreepers,New Rose und Ravenstorm. Für alle Beteiligten ist und war die Band immer mehr ein Scherz bzw. ein Hobby.

Leider müssen wir euch mitteilen das es der Zeit keine Auftritte von Daniel Lioneye außer den drei Gigs bei den finnischen Festivals im Sommer 2001 geben wird. Sie spielten z. B. auf dem Provinssirock Festival 2001. Von der Show könnt ihr euch hier auch ein paar Bilder angucken.
Das Album „The King of Rock and Roll" sollte eigentlich gar nicht veröffenticht werden, da zu Anfang nur 3 Songs existierten. Später kamen dann noch während der Studioarbeiten ein paar dazu bei denen Hilli Hiilesmaa (Produzent des ersten HIM Albums „Greatest love songs volume 666" und des neuesten „Love Metal") den Jungs half einige Background sounds zu machen.

Leider wurde das Album nur in Finnland veröffentlicht aber don’t worry wer es noch nicht hat und unbedingt möchte kann es sich auch bei swamp music bestellen.

Die Bilder die ihr im Inneren des Booklets findet hat der Mige während des Urlaubs in New York ect. Selbst geknipst.

Ein Video zum Song „Never been in love (till the day I die)" gibt es auch. Darauf könnt ihr einige private Ausschnitte und einige vom Festivalauftritt sehen das wurde auch auf Moon - Tv, Finnland gezeigt.

 

 

Five Fifteen (5.15)

Ville did some backing vocals for the new album of Five Fifteen which is called „Death of a Clown".

You can here him on the singels „Prostiute" and „Season of the Witch".

Five Fiteen is a Finnish rock band that has been known in the Finnish rock szene for 15 years now. The name is borrowed from the WHO’s famous rock opera „Öcidrophenia". There are 6 members in the Band with mail as well as female vocals and it’s major influences are taken from hard rock bands from the 70‘s eg. The Who, Kansas, Allman Brothers and on.

They always surprise you with funny but sometimes als strange lyrics and psychodelic feel.
When we went to a show of them in January las year we were very surprised about the live performance which was very funny but also very good.

The band is well known also outside of Finland, 70% of the sales but still totally unknown in the USA.

Death of a Clown

Release: 20.07.2001

Label: Record Heaven (Sweden)

Cat. Number: RHCD 49

The Prostitude

Stone Cold Heartbreaker

My oh My

Lick your fingers clean

She kicked your present of the bed

Season of the Witch

Sometimes it Helpes

Child Clown

Sweet little Dreamer

From London wiht Love

Death of a Clown

Line up:

Mika Jarvinen: guitar and vocals

Pate Kivinen: mellotron, piano, hammond

Esa Mar: electric and acustic guitar

Pepe Lumikumpu: bass

Atte Sarkima: drums and vocals

Hanna Wendelin: vocals

 

Five Fifteen (5.15)

Hier hat Ville auch wieder ein paar Backing Vocals zum Album „Death of a Clown" beigetragen.

Hören kann man ihm bei den Songs „The Prostitude" und „Season of the Witch".

Five Fifteen ist eine Finniche Rockband die in Finnland seit 15 Jahren bekannt ist. Der Name stammt von der berühmten Rock Oper /WHO „Ocidrophenia". Die Band hat 6 männliche weibliche Mitglieder und ihre Haupteinflüssen kommen von Hard Rock Bands aus den 70er Jahren wie z. B. The Who, Kansas oder Allman Brothers.

Five Fifteen überraschen mit witzigen, manchmal auch seltsamen Texten.

Als wir Im Januar auf einem ihrer Konzerte waren waren wir aufgrund der coolen live Performance ziemlich begeisert.

Die Band ist auch im restlichen Europa bekannt allerdings noch immer unbekannt in den USA.

Death of a Clown

Veröffentlichung: 20.07.2001

Plattenfirma: Heaven (Schweden)

Katalog Nummer: RHCD49

1 The Prostitude

2 Sone Cold Heartbreaker

3 My oh My

4 Lick your fingers clean

5 She kicked your present of the bed

6 Season of the Witch

7 Sometimes it Helpes

8 Child Clown

9 Sweet little Dreamer

10 From London with love

11 Death of a Clown

Line up

Mika Jarvinen: Gitarre und Gesang

Pate Kivinen: Mellotron, Piano und Hammond

Esa Mar: Elektrick- und Akustikgitarre

Pepe Lumikumpu: Bass

Atte Sarkina: Schlagzeug und Gesang

Hanna Wendelin: Gesang

 

 

Ihmepoika

 

Linde ist playing solo guitar on their first album but only for one song, which ist track 7; the name ist „Loiste".

More about the band can be found here:

www.Ihmepoika.net

 

 

Ihmepoika

Linde spielt die Solo Gitarre auf ihrem ersten Album allerdings ist das nur bei einem Song, nämlich Track 7 „Loiste". Zu hören.

Mehr über die Band könnt ihr hier finden:

www.Ihmepoika.net

 

 

Movies and Series

 

Ville acted in a film once which was an Finnish/ English production.

Unfortunately we have to inform you that this film was never released.

Rumours about Ville acting in a film called „Häjyt" aren’t true.

The band also played in a Spanish TV-series, called „Policias" (recorded in September 2001)

 

Movies and Series

Ville spielte einmal in einem Film (Finnisch/ Englische Produktion) mit, der aber leider nie veröffentlicht wurde.

Die Gerüchte das Ville in einem Film namens „Häjyt" mit gewirkt hat sind nicht wahr.

Die Band spielte in einer Spanischen TV-Serie namens „Policias" (aufgenommen im September 2001) mit.

 

 

The Screepers

Again a Finnish band which supports HIM every year at their Tavastia Gig on New Years Eve and they were also touring with Him in Finland in the year 2002.

The singer ist Hiili Hiilesmaa (aka Kai Hiilesmaa/ Dr. Screeper). He has also produced the first HIM album „Greatest love songs volume 666" as well as the current one „Love Metal" as well as the Daniel Lioneye album „The King of Rock and Roll".

Mige who’s called „Miguello" and Linde „Daniel Lioneye" are doing some backing vocals on the new album of the Screepers „Hedonist Hellcats" which was released on 26.08.2002.

Ville, known as „Lux Airam" is also doing backing vocals, he also wrote some lyrics together with Reinaldo for the song „Soon someone is crying".

If you ever have the chance to see a show of them don’t miss it, it’s fun and the members are really nice and sweet.

For more info click here

Screepers.com

 

 

The Screepers

Und nochmal eine Finnische Band. Sie spielen immer als Vorband beim alljährlichen Silvester Konzert von HIM im Tavastia und sie tourten auch auf der Finnlandtour 2002 mit ihnen. Der Sänger ist Hiili Hiilesmaa (aka Kai Hiilesmaa/ Dr. Screeper). Er hat das erste HIM Album „Greatest love songs volume 666" sowie das aktuelle „Love Metal"sowie das Daniel Lioneye Album „The King of Rock and Roll" produziert.

Mige, hier „Miguello" genannt und Linde,der als Daniel Lioneye seinen Teil beitrug haben einige Backing Vocals für das Screepers Album „Hedonist Hellcats" das am 26.08.2001 erschien eingesungen.

Ville, dessen Nick hier „Lux Airam"ist hat sich auch mit ein paar Backing Vocals beteiligt sowie einige Zeilen zusammen mit Reinaldo für den Song „Soon someone is crying" geschrieben.

Sollte ihr jemals die Möglichkeit haben die Screepers live zu erleben verpasst die auf gar keinen Fall. Die Shows sind immer total witzig und die Typen sind auch total nett.

Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet klickt einfach:

Screepers.com

 

 

Soundtracks

„Wicked Game" can be found on the soundtrack for „Menolippu Mombasaan".

„Close to the Flame" can be found at „Minä ja Morrison".

 

Ville made the music for a movie which is called „Honey Baby". It’s a short love story, sentimental, comical dark and bizarre. Filmed mostly in Russia and Germany.

Actors: Vincent Gallo and either a Russian or a Finnish Lady. It’s based on the greek story of Orheust Euro dico.

Director: Mika Kaurismäki

Producer: Ulrich Meyszies

Co-Producer: Kika Kaurismäki and Janis Vingis

Camera: Timo Salminen

Music: Ville Valo and Vincent Gallo

Available: Spring 2003

Approx Length: 100 Minutes.

 

 

Soundtracks

„Wicked game" ist auf dem Soundtrack zu dem Finnischen Film „Menolippu Mombasaan"

und „Close to the Flame"auf dem Soundtrack zu „Minä ja Morrison" zu finden.

 

 

Zu dem Film „Honey Baby" hat Ville die Musik geschrieben. Der Film erzählt eine kurze Liebesgeschichte, ist sentimental, mit schwarzem Humor und einer bizarren Aufmachung.

Gefilmt wurde hauptsächlich in Russland und Deuschland.

Schauspieler: Vincent Gallo und entweder eine russische oder ein finnische Schauspielerin

Die Geschichte bassiert auf der Greekstory von Orheust Eury dico.

Regiseur: Mika Kaurismäki

Produzent: Ulrich Meyszies

Co-Produzent: Mika Kaurismäki und Janis Vingis

Kamera: Timo Salminen

Musik: Ville Valo und Vincent Gallo

Erhältlich: Frühjahr 2003

Ungefähre Länge: 100 Minuten

 

 

The 69 Eyes

Ville did some backing vocs. Also for the Finnish band The 69 Eyes which is also well known in the rest of Europe.

In their video clip for the song „Wasting the Dawn" you can see Ville acting as Jim Morrison in some szenes of the clip.

Line up

Jyrki 69: vocals

Bazie: electric guitar

Archie: electirc guitar and vocals

Timo Timo: bass

Jussi 69: drums

 

 

The 69 Eyes

Auch hier hat Ville Background Vocals zu zahlreichen Songs aufgenommen. Die finnische Band The 69 Eyes sind auch in den übrigen Teilen Europas bekannt.

In den Clip zum Song „Wasting the Dawn"spielt Ville Jim Morrison.

Line up

Jyrki 69: Gesang

Bazie: Elektrogitarre

Archie: Eletrogitarre und Gesang

Timo Timo: Bass

 

 

The Agents, Nejä Ruusua

It’s a Finnisch folk band were Ville recorded some songs in 1996 eg. „Ikkunaprinsessa", „Jykevää", „Paratiiesi" and „Rakkaus" as well as a song with Neljä Ruusua (Hunningolla). The guys from HIM can be seen in the clip of Hunningolla as well.

 

The Agents, Nejä Ruusua

Eine Finnische Folkloreband für die Ville 1996 einige Songs z.B."Ikkunaprinsessa", Jykevää", „Paratiiesi" and „Rakkaus" aufnahm. Er nahm auch einen Song mit Neljä Ruusula (Hunningolla) auf. Die HIM Jungs spielten im Clip von Hunnigolla mit.

 

 

Thulsa Doom

The name was used from HIM to play a short gig in Tavastia Klubi, 27.05.2003 where they supported the 69 Eyes.
They played some songs from the current album „Deep Shadows and brilliant Highlights" and also some „old" songs of the ohter CD’s in new versions.

 

Thulsa Doom

Unter diesem Namen spielten HIM am 27.05.2002 im Tavastia ein kurzes Konzert als Vorband der 69 Eyes.

Sie spielten ein paar Lieder vom der Zeit aktuellen Album „Deep Shadows and brilliant Highlights" und auch ein paar ältere von den anderen CD’s in neuer Aufmachung.

 

 

Turbo Negro

2000 Him recorded „Rendevouz with Anus" an old Turbo Negro Song for the album „Alpha Motherfuckers" which was released in June 2001. According to VISIONS and VIVA „Rendevouz with Anus" ist the best cover HIM ever made.

Villes commend: „Turbo Negro made me finally realize that Norwegian creativity is not limited, only to church burnig and satan worshipping..."

 

Turbo Negro

2000 nahmen HIM „Renevouz with Anus", einen alten Turbo Negro Song für das Album „Alpha Motherfuckers" auf das im Juni 2001 erschienen ist. Laut der Zeitschrift VISIONS und VIVA ist „Rendevouz with Anus" das Beste Cover das HIM je gemacht haben.

Villes Kommentar dazu: „Turbo Negro ließ mich endlich realisieren das die Norwegische Kreativität nicht nur darauf beschrenkt ist, die Kirche nieder zu brennen und Satan zu verehren..."

 

 

Verenpisara

 

Former Keyboarder Juska Salminen ist playing the Keys for that band.

Visit them at
http://www.Verenpisara.com

 

Verenpisara

Der frühere HIM Keyboarder Juska Salminen spielt Keyboard für diese Band.

Mehr dazu findet ihr unter http://www.Verenpisara.com

 

 

Ville goes solo

As a tribute to Tuomari Nurmio Ville made „Valo Yössä" in 2000;Single: Megamania 2000/ Album: Tumarin todistajat: Tribuutti Tuomari Nurmiolle, 2000.

In Finland Tuomari Nurmio is raelly well known for his great and wonderfull lyrics and the song Ville performs is one of his poems. Some Finnish artists made a tribute album for this great man.

Ville also was a guest singer in the reunion gig of the Finnish goht band Musta Paraati at the Tavastia Klubi on 23.03.2001.

Two songs og the tribute album were made by him.

 

Ville goes solo

Als ein tribute für Tuomari Nurmio entstand 2000 „Valo Yössä". Single: Megamania 2000/ Album: Tumarin todistajat: Tribuutti Tuomarin Nurmiolle, 2000.

In Finnland ist Tuomari Nurmio wegen seiner großartigen Texte sehr bekannt. Der Song den Ville singt ist eigentlich ein Gedicht von Tuomarin Nurmio. Ein paar Finnische Künstler nahmen ein Tribute Album für ihn auf.

Ville war auch Gastsänger bei der Wiedervereinigung der Finnischen Goth Band Musta Paraati bei dereren Auftritt im Tavastia am 23.03.2001.

Zwei Songs auf dem Tribute Album stammen von Ville.

 

 

The Mission

Ville did some backing vocals vor the Mission CD, which was released on 22.05.2002

 

The Mission

Ville hat für das Mission Album das am 22.05.2002 erschienen ist ein paar Backing Vocals beigesteuert.

 

 

Ville sings backing-vocals for Tehosekoitin

Ville sings backing-vocals for Tehosekoitin´s album "Freak out" (released in 1999). It´s a four-men-rockband from Finland

 

 

Ville singt Backing-vocals für Tehosekoitin

Ville singt Backing-vocals auf dem 1999er-Album "Freak out" von Tehosekoitin, einer vierköpfigen Rockband aus Finnland.

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!